Bastian Sick unterliegt Google

Google hat einen Rechtsstreit mit dem Bestseller-Autor Bastian Sick ("Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" gewonnen. Das berichtet Lawblogger Udo Vetter. Sick hatte geklagt, weil er sich von einem missverständlichen Suchergebnis verunglimpft fühlte.

Anzeige

Das Kammergericht Berlin wies Sicks Antrag auf eine einstweilige Verfügung ab, schreibt Vetter in seinem Law Blog. Es ging um einen Artikel von Welt Online, der bei Google nur mit dem Ausschnitt "Showbusiness: Eklat – Bastian Sick tritt unter Buhrufen ab…" angeteasert wurde, in Wahrheit aber eine Satire darstellte. Wer nach "Bastian Sick" suchte, stieß als eines der ersten Ergebnisse auf den Text.
Die Richter begründeten ihr Urteil damit, dass jede Äußerung auch im Rahmen “der vom Medium und der Technik vorgegebenen Verhältnisse” gesehen werden müsse. Bei Google und anderen Suchmaschinen liege die Besonderheit darin, dass der Inhalt des Webs vollautomatisch erfasst werde.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige