Guardian verkauft eigene E-Books

Der Guardian versucht, ein neues Geschäftsfeld zu erschließen. Unter dem Titel "Guardian Shorts" verkauft die britische Zeitung kurze E-Books zu aktuellen Themen aus Politik, Sport und Kultur. Im ersten Buch geht es um den Phone-Hacking-Skandal rund um die News of the World.

Anzeige

Die E-Books sind vorerst nur auf dem Kindle erhältlich und kosten 1,99 und 3,99. Der Umfang beträgt zwischen 5.000 und 30.000 Wörtern. Die Erstausgabe kommt mit dem Titel "Phone Hacking: How the Guardian Broke the Story" daher und erklärt, wie das Blatt den Skandal aufgedeckt und verfolgt hat.
Wie der Guardian selbst schreibt, sollen mehrmals pro Monat neue Bücher herauskommen und alle Themen behandeln, in denen die Zeitung Expertenwissen hat. "Wir greifen aktuelle Nachrichtenthemen auf, bringen Kommentare und gehen auf Bücher, Musik, Filme, Ernährung, Sport, Wirtschaft, Reisen, Bildung und vieles mehr ein", heißt es in einer FAQ zum neuen Produkt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige