Die schnelle Genesung einer Prinzessin

In der Rubrik "Adel Hautnah" hatte das Bauer Premium Yellow Das Neue Blatt über eine angebliche, nicht näher spezifizierte Lungenkrankheit einer Tochter der niederländischen Kronzprinzessin Maxima berichtet. Überschrift: "Eine Spezialklinik ist die letzte Rettung für ihr Engelchen". Das Königshaus dementierte die Erkrankung. Was Bauer-Adelsexperte Jürgen Worlitz wiederum zu einer Online-Geschichte inspirierte: "Prinzessin Ariane hat kein Lungenproblem."

Anzeige

Es ist das alte Spiel: Exklusive Geschichte, exklusives Dementi. In diesem Fall hatte neben der Bauer-Zeitschrift aber auch der niederländische Sender RTL 4 über die vermeintliche Krankheit der Prinzessin berichtet. Das Neue Blatt aus dem Hause Bauer verwies in seinem eigenen Artikel allerdings weder auf diese noch auf andere Quellen. In dem Bericht hieß es, bei einem Fototermin sei das Kind "ein wenig blass um die Nase" gewesen: "Fachärzte am berühmten Mount Sinai Medical Center in Miami sollen Maximas Engelchen endlich von der Lungenkrankheit heilen." Die Experten seien "angeblich" die "letzte Rettung" des Kindes. Der ganzseitige Beitrag war nicht mit Autorenzeile gekennzeichnet.

RTL.de hatte am 4. August in einem von den holländischen Kollegen adaptierten Bericht spekuliert, es könne sich bei der Krankheit um Mukoviszidose oder Sarkoidose handeln. So konkret war Das Neue Blatt nicht geworden. Die RTL-Seite ist mittlerweile offline gestellt und nur noch im Google Cache zu finden. Zahlreiche andere Medien hatten die Geschichte aufgegriffen, u.a. Bild.de.

Mit dem Dementi vom Königshaus fanden die Yellow-Experten allerdings gleich wieder einen Anlass, über die Königsfamilie zu berichten. Jürgen Worlitz, der für die Bauer Yellows auch auf der Website Wunderweib aus der Welt des Adels berichtet, schrieb in einem Online-Beitrag: "Bei unseren Nachbarn in Holland machte dieser Tage die Schreckensmeldung die Runde, dass die kleine Prinzessin Ariane angeblich erneut an schweren Lungenproblemen leide." Inzwischen, so der Autor, habe der Hof "auf Druck der Öffentlichkeit" ein Dementi veröffentlicht. Die Geschichte stimme nicht. Worlitz: "Prinzessin Ariane ist demnach wohlauf."

Dass auch Das Neue Blatt das Gerücht aus den Niederlanden auf einer ganzen Seite verbreitet hatte, war bei Worlitz nicht zu lesen.    

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige