Hackgate: Web führt Rupert Murdoch vor

Das Web vs. Rupert Murdoch: Eine Woche ist es her, dass Hacker auf der Sun-Webseite den Tod Rupert Murdochs verkündeten. Nun haben Programmierer Apps für Murdoch-freies-Surfen entwickelt. "Murdoch Alert" schlägt beim Aufrufen von News Corp.-Seiten Alarm. Vom Add-on "Murdoch Blocked" werden Webseiten von Fox News oder des Wall Street Journal direkt gesperrt. Auch YouTube lacht über den Murdoch-Clan: In einem grandiosen Trailer zum NotW-Skandal soll Sohn James von Hilary Swank gespielt werden.

Anzeige

Achtung Murdoch-Content! "Alert: This domain is controlled by the Murdoch Family. Your computer’s ip adress has been exposed and may be logged". Mit dieser Warnmeldung, hinterlegt mit einem rosa Balken, alarmiert der "Murdoch Alert" Firefox-Benutzer, sobald diese eine Webseite des News-Corp.-Imperiums oder der Tochtergesellschaften aufrufen.

Von den Entwicklern heißt es: "News Corp. Agenten sind in mehreren Ländern wegen dem Hacken von Telefonen und Computern tausender unschuldiger Menschen verhaftet worden. Da die Murdoch Familie hunderte gutbesuchter Websites besitzt, ist es für den normalen Anwender schwer zu erkennen, welche Seiten ihn möglicherweise gefährden." Zudem sei der Alarm aber auch gut geeignet, vom Murdoch-Clan gelenkte Nachrichten herauszufiltern. Noch ist die Anwendung allerdings nicht ganz ausgereift, so erscheint der Warnhinweis je nach Webseite in unterschiedlicher Größe und an verschiedenen Positionen. Dennoch wurde die App in den ersten vier Tagen seit der Veröffentlichung bereits 6.000 Mal heruntergeladen.

Rund 5.000 Nutzern reichte ein bloßer Alarm nicht aus. Sie installierten das Plug-in "Murdoch Blocked", das für Firefox und den Google-Browser Chrome erschienen ist. Hier werden Seiten wie die der Sun, des Wall Street Journals oder von Fox News komplett gesperrt. Erst nach einer Bestätigung, dass der User wirklich Websites aus dem Murdoch-Imperium besuchen will, können diese aufgerufen werden. In der Beschreibung des Add-ons gehen die Entwickler noch härter mit dem Medienmogul ins Gericht: "Installieren Sie diese App, wenn  Sie ein Leben im Internet ohne News Corp.-Einfluss schätzen. Installieren Sie sie, wenn Sie ein Statement gegen das Murdoch-Imperium geben wollen oder weil Sie einfach genug von den Lügen haben."
###YOUTUBEVIDEO###

Für die Murdoch-Familie wenig, für den YouTube-Nutzer hingegen sehr viel zu lachen, gibt es in einem Fake-Trailer zu einer möglichen Verfilmung des News of the World-Skandals. "Hackgate: The Movie" bewerben die Macher mit dem schwertragenden Slogan "The News at the End of the World". Besonders grandios ist aber die Besetzung, die sich die YouTuber für den Streifen überlegt haben. Rupert Murdoch soll von dem ihm durchaus ähnlich sehenden Geoffrey Rush gespielt werden, während die Oscar-Gewinnerin Hilary Swank die Rolle von Sohn James übernehmen soll. Auch der vom Abhörskandal betroffene Hugh Grant soll mitspielen. Dargestellt wird er allerdings von Colin Firth, denn Grant ist damit beschäftigt, Premierminister James Cameron zu mimen. Ein überraschendes Kino-Debüt darf man von dem Simply Red-Sänger Mike Hucknall erwarten. Er soll die ehemalige NotW-Chefredakteurin Rebekah Brooks geben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige