RTL verdient mit Jauch 101 Mio. Euro

Günther Jauch und "Wer wird Millionär" sind für RTL nicht nur ein Quoten-, sondern auch ein Umsatzbringer: Wie das Manager Magazin in seiner Freitagsausgabe berichtet, nimmt der Kölner Sender rund 101 Millionen Euro über die Bruttowerbeeinnahmen mit "Wer wird Millionär" ein. Damit liegt die Sendung deutlich vor "Deutschland sucht den Superstar" (RTL, 67,9 Millionen Euro), "Germany’s Next Topmodel" (ProSieben, 56,9 Millionen Euro) oder "TV Total" (ProSieben, 39 Millionen Euro).

Anzeige

Neben den Werbeeinnahmen hat das Magazin auch beim Gehalt der TV-Moderatoren nachgerechnet. Demzufolge bezahlt Sat.1 Harald Schmidt für seine Rückkehr 8,4 Millionen Euro. Der Latenight-Talker wird dafür etwa 70 Sendungen produzieren. Am 13. September wird die erste Sendung ausgestrahlt.
Für einen anderen Talker greift Sat.1 ebenfalls tief in die Tasche: Johannes B. Kerner kassiert für rund 75 Auftritte im Jahr, darunter "Kerner", Sportsendungen und die neue Show "Das große Allgemeinquiz", nun 9 Millionen Euro von dem Münchner Sender.
Das Manager Magazin bezeichnet jedoch, ohne konkrete Zahlen zu nennen, Günther Jauch als "König der deutschen Fernsehunterhaltung". Ab September wird der 55-Jährige neben "Wer wird Millionär" auch einen ARD-Talk moderieren. Zudem besitzt Jauch die Produktionsfirma I & U, die rund 40 Millionen Euro im Jahr umsetzen soll.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige