WDR-Rundfunkrat stimmt Boxvertrag zu

Der WDR-Rundfunkrat hat nach kontroverser Diskussion dem Vertrag zwischen der ARD und der Sauerland Event GmbH über den Erwerb von Profi-Boxsportkämpfen für den Zeitraum 2013 bis 2014 zugestimmt. Die Haltung gegenüber der Übertragung im Öffentlich-Rechtlichen blieb aber kritisch.

Anzeige

"Der auf Initiative der Gremien geänderte Vertrag mit verkürzter Laufzeit, verringerter Anzahl an Boxkämpfen und entsprechend reduzierten Kosten sowie dem Verzicht auf eine einseitige Verlängerungsoption seitens der ARD stellt aus Sicht des WDR-Rundfunkrats einen akzeptablen Kompromiss dar", so die Vorsitzende des Rundfunkrats, Ruth Hieronymi, im Anschluss an die Sitzung. "Die letztendliche Zustimmung", so Hieronymi, "ändert nichts an der bei vielen Mitgliedern des Rundfunkrats nach wie vor grundsätzlich kritischen Haltung gegenüber der Übertragung von Profi-Boxkämpfen in der ARD."
Auch stellte der WDR-Rundfunkrat klar, dass er derzeit nicht beabsichtige, in Zukunft seine Zustimmung für den Abschluss eines weiteren Profi-Boxsportvertrags zu erteilen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige