Anzeige

„Sommermädchen“ werden zum Desaster

Die neue Staffel der ProSieben-"Sommermädchen" hat im Vergleich zur Premiere vor einer Woche sogar noch verloren. Nur noch 0,83 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - ein msierabler Marktanteil von 7,7%. Die Sendung verfehlte damit nicht nur die Tages-Top-20, sie landete sogar hinter Programmen von RTL II ("Frauentausch") und kabel eins ("Navy CIS"). Der Tagessieg ging an einem Höhepunkts-armen Donnerstag an "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", zufrieden sein können Sat.1 und Vox.

Anzeige
Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Platz 30 erreichten die "Sommermädchen" mit ihren 0,83 Mio. jungen Zuschauern – ein völlig indiskutables Ergebnis, bei dem man sich fragt, wie lang ProSieben sich solche Prime-Time-Zahlen anschaut. Alle sieben Folgen werden womöglich nicht mehr auf diesem Sendeplatz zu sehen sein. Wesentlich besser lief es für den sender vorher: "Galileo" erkämpfte sich am Vorabend mit 1,12 Mio. starke 15,7%. Auf den ersten vier Plätzen der Charts finden sich ausschließlich RTL-Programme, allerdings können die Kölner ebenfalls nicht mit ihren Hauptabend-Zahlen zufrieden sein. "Alarm für Cobra 11" landete mit 1,59 Mio. und 15,2% ebenso klar unter dem Soll wie "CSI" um 22.15 Uhr mit 1,46 Mio. und 15,3%, sowie vor allem "Bones" dazwischen mit 1,43 Mio. und 12,7%. Besser lief es nur vor 20.15 Uhr ("GZSZ" / 21,1%) und ab 23.10 Uhr (19,8%).

Vergleichsweise gute 12,4% erreichte unterdessen die Sat.1-Komödie "Verliebt in die Braut": Mit 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährigen setzte sich der Film direkt hinter das RTL-Quartett. "Kerner" holte sich danach zumindest solide Zahlen: 10,5%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich Das Erste an die Spitze: Die 20-Uhr-"Tagesschau" (1,08 Mio. / 11,8%) und "Frag doch mal die Maus" (0,96 Mio. / 8,8%) überholten mit guten Zahlen ebenfalls die ProSieben-"Sommermädchen". Auch "Monitor" war mit 0,75 Mio. und 7,5% erfolgreich. Im ZDF lockte "Inspector Barnaby" diesmal 0,85 Mio. junge Zuschauer – ein ordentlicher Marktanteil von 7,8%. Das "heute-journal" kam im Anschluss auf 7,0%.

In der zweiten Privat-TV-Liga prügelte sich "Hulk" vor die Konkurrenz. Der Vox-Film erzielte mit 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährigen starke 10,3%. "Mad Max II" erkämpfte sich zu später Stunde einen noch besseren Marktanteil: 12,6% mit 0,76 Mio. Auch RTL II und kabel eins können zufrieden sein: RTL II mit den "Kochprofis" und 6,7%, sowie dem "Frauentausch" und 9,4%, kabel eins mit jeweils 8,5% für zwei "Navy CIS"-Episoden. Die 21.15-Uhr-Folge landete in den Wohnzimmern von 0,95 Mio. 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann "Inspector Barnaby" den Tag. 4,74 Mio. entschieden sich für die ZDF-Krimiserie – ein guter Marktanteil von 16,3%. Nur zwei weitere Programme schafften den Sprung über die 4-Mio.-Marke: die 20-Uhr-"Tagesschau" und "Frag doch mal die Maus" vom Ersten – mit 4,51 Mio. bzw. 4,17 Mio. Sehern. Abgeschlagen hinter einer Reihe von Nachrichtensendungen: die RTL-Prime-Time-Serie "Alarm für Cobra 11" mit 3,38 Mio. und unbefriedigenden 11,8%.

Das Feld der restlichen Sender wird in der Prime Time von der Sat.1-Komödie "Verliebt in die Braut" angeführt: 2,15 Mio. Leute (7,5%) sahen den Film. Dahinter folgt interessanterweise nicht "Hulk" oder "Sommermädchen 2011", sondern die kabel-eins-Serie "Navy CIS", die um 21.15 Uhr 1,87 Mio. Zuschauer einsammelte (6,5%). Vox kam mit "Hulk" auf 1,60 Mio. Seher, RTL II mit dem "Frauentausch" auf 1,50 Mio. und ProSieben mit den "Sommermädchen 2011" auf ganze 1,20 Mio.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*