FBI ermittelt gegen Rupert Murdoch

Jetzt ermittelt auch noch die US-Bundespolizei FBI gegen Rupert Murdoch und seine News Corp. Grund sind Verdächtigungen, dass Murdochs Journalisten auch Telefone der Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 in New York abgehört haben sollen.

Anzeige

Peter King, der republikanische Vorsitzende des US-Heimatschutz-Komitees, hat das FBI offiziell dazu aufgefordert, Ermittlungen zu beginnen, nachdem dies von immer mehr US-Politikern und von Angehörigen der 9/11-Opfer gefordert wurde. Murdoch und seine News Corp. stehen im Mittelpunkt eines einen beisspiellosen Skandals, weil Reporter seiner britischen Zeitungen über Jahre hinweg illegal Handys abgehört haben. Es gibt auch Anschuldigungen, dass News-Corp.-Mitarbeiter Polizisten bestochen haben sollen.

Wegen der Vorgänge hat Murdoch die in erster Linie betroffene Sonntagszeitung News of the World bereits eingestellt und sich aus dem Bieterverfahren für den Mehrheitsanteil an dem Bezahlsender BSkyB zurückgezogen. Am kommenden Dienstag werden Rupert Murdoch und sein Sohn James vor dem Medienausschuss des britischen Parlaments erscheinen, um zu den Vorgängen Stellung zu nehmen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige