IVW: Drei Viertel der Zeitschriften verlieren

Die Auflagenpfeile der deutschen Publikumszeitschriften zeigen weiter nach unten. Wie die Vorab-IVW-Zahlen des zweiten Quartals zeigen, verloren rund drei Viertel der ausgewiesenen Titel Käufer. Von den 423 im VDZ-Auflagendienst enthaltenen Zeitschriften konnten nur 108 zulegen, 305 verloren, zehn sind neu dabei. Massive Verluste gab es u.a. bei Computer Bild Spiele (-36,2%) und OK! (-26,0%), zu den Gewinnern gehören u.a. die "LandLust" und "TV Digital".

Anzeige

Um 123.222 Käufer verbesserte sich die "LandLust" gegenüber dem zweiten Quartal 2010 – und steuert mit inzwischen 828.652 verkauften Exemplaren allmählich auch auf die Mio.-Marke zu. Springers Programmie TV Digital gewann 84.081 Abnehmer hinzu. Weiterhin auffällig in der Top Ten der Gewinner: zwei Kindermagazine, die massiv zulegen konnten: Star Wars – The Clone Wars profitierte offenbar um den Hype der Sammelkarten, das Filly-Magazin wächst seit dem ersten Quartal 2011 enorm.

Ebenfalls unter den Aufsteigern: Magazine, die mit den Themen Leben, Wellness, Genießen zu tun haben. Neben LandLust sind das Shape, Vital, die Land Idee, Lecker und Essen & Trinken. Die Top-10-Aufsteiger unter den am Kiosk erhältlichen Magazinen sieht damit so aus:

Zu den großen Verlierern gehören auf der anderen Seite u.a. drei Zeitschriften aus der "Bild"-Welt: Bild am Sonntag, Computer Bild und Computer Bild Spiele finden sich auf den Rängen 2 bis 4 des Absteiger-Rankings. Vor allem die 36,2%, die die Computer Bild Spiele einbüßte sehen recht dramatisch aus. Größter absoluter Verlierer des Quartals ist erneut die aus TV Spielfilm und TV Today bestehende Kombi TV Spielfilm plus, die 143.474 Käufer verlor. Ebenfalls aus dem TV-Segment dabei: TV Movie und Auf einen Blick.

Extrem sehen auch die 62,6% aus, die das Panini-Magazin Just Kick-it! verloren hat. Verglichen mit anderen Quartalen konnte das Heft seine Auflage aber sogar halten. Der Grunde für das extreme Minus: Im zweiten Quartal 2010 verkaufte sich das Magazin dank einer Beilage von Panini-WM-Stickern deutlich besser als sonst. Ergänzt wird die Verlierer-Top-Ten des Quartals von Bravo. Chip und Freizeit Revue. Prozentual gesehen verloren abseits der Flop Ten u.a. auch noch die Audio Video Foto Bild (-34,9%), die Kinder-Hefte Das Haus Anubis (-38,9%) und Hannah Montana (-46,2%), sowie das People-Magazin OK! (-26,0%) enorm.

Auch unter den auflagenstärksten Neulingen, den Titeln also, die vor einem Jahr noch nicht dabei waren, finden sich drei Kindermagazine: Prinzessin Lillifee Zauberwelt, Filly-Special und Prinzessin Lillifee Bastelzauber. Davor schoben sich Grazia und Mein schönes Land. Nicht im VDZ-Auflagendienst findet sich ein weiterer starker Neuling: Laut Axel Springer verkaufte sich Hörzu Wissen 142.880 mal, läge hier also auf Platz 3:

An der Spitze der Auflagen-Charts sieht das Verhältnis zwischen Gewinnern und Verlierern noch unschöner aus: 17 Absteigern stehen in der Top 20 der am Kiosk erhältlichen Zeitschriften nur drei Aufsteiger gegenüber: LandLust, TV Digital und mit einem Mini-Plus TV Direkt. Besonders deutlich verloren haben prozentual gesehen TV Spielfilm Plus, Bild am Sonntag, Auf einen Blick und TV Hören und Sehen.

Unter den drei großen Wochenmagazinen gibt es zwei Verlierer: Der Spiegel büßte 3,4% ein und entfernt sich weiter von der Mio.-Marke, der stern verlor 3,7%. Burdas Focus liegt mit einem Plus von 0,4% leicht über dem Vorjahr. Im Einzelverkauf sei es sogar um 2,7% nach oben gegangen, so der Verlag. Wie immer sei an dieser Stelle gesagt, dass die am Donnerstag veröffentlichten Vorab-Zahlen nur die Gesamtverkäufe sind, aus denen noch nicht erkennbar ist, wie sich die einzelnen Auflagenbestandteile entwickelt haben. Wie sich die Titel also im Kiosk-Verkauf und bei den Abos entwickelt haben – und wie in den weichen Kategorien Bordexemplare und sonstige Verkäufe. Diese Zahlen liegen in der kommenden Woche vor – MEEDIA wird berichten.

Ergänzt um Supplements, Mitglieder- und Kundenzeitschriften sieht die IVW-Top-20 dann so aus:

Eine gesonderte Analyse zu den Wochen-, Sonntags- und überregionalen Tageszeitungen lesen Sie in Kürze bei MEEDIA, den Link finden Sie dann auch an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige