Jury von „The Voice of Germany“ nimmt Form an

Nena und Xavier Naidoo suchen als Coaches "The Voice of Germany" auf ProSieben. Das Konzept der neuen Castingshow sieht vor, dass die Kandidaten in den ersten Sendungen, den "Blind Auditions", ausschließlich für ihre Stimme bewertet werden. Dazu sitzen die Jury-Mitglieder, anders als beispielsweise in "DSDS", mit dem Rücken zur Bühne.

Anzeige

"Ich habe einige Folgen aus den USA gesehen und bin absolut begeistert von der Show, die endlich den Fokus auf die Musik legt und die Menschen mit Respekt behandelt", kommentiert Nena ihr Engagement. "Klar bin ich auch aufgeregt, ich weiß ja selber gar nicht genau, wie sehr ich mich normalerweise von der Optik beeinflussen lasse."
Andreas Bartl, Vorstand ProSiebenSat.1 TV Deutschland, sagt: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Nena und Xavier Naidoo herausragende Künstler für diese wirklich besondere Show gewinnen konnten. Die gesamte Senderfamilie wird ‚The Voice of Germany‘ mit konzertierten Aktionen zum größten TV-Event im Herbst 2011 machen."
Das Format stammt von John de Mol und startete als "The Voice of Holland". In den USA suchten Christina Aguilera, Cee Lo Green, Adam Levine und Blake Shelton "The Voice" auf NBC. NBC hat bereits eine neue Staffel für 2012 angekündigt. In Deutschland wird die Show in einer Co-Produktion zwischen der Talpa Media Group und Schwarzkopff TV produziert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige