Loveparade: Sauerland entschuldigt sich

Ein Jahr hat es gedauert: Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland hat sich bei den Angehörigen der Opfer und Verletzten des Loveparade-Unglücks vom 24. Juli 2010 entschuldigt. Im Zeit-Magazin sagte er, dass es ihm unendlich leid tue, dass er das nicht sofort getan habe.

Anzeige

Der Politiker sagte, dass er geglaubt habe, dass er durch eine Entschuldigung für alles verantwortlich gemacht werden würde, "bis hin zur juristischen Verantwortung. Und das hat dazu geführt, dass man sprachlos wurde."
Sauerland war nach dem Unglück in die Kritik geraten, weil er als Leiter der genehmigten Behörde und Stadtoberhaupt die Verantwortung von sich gewiesen hatte, eine Rücktritt abgelehnte und sich nicht bei den Opfern entschuldigte.
Noch bis 2015 ist Sauerland im Amt. Eine Bürgerinitiative sammelt nach wie vor Stimmen gegen die Abwahl.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige