Anzeige

Schräger Vogel: „Maschi“ launcht Papagei.TV

AWD-Gründer Carsten Maschmeyer will nach stern.de-Informationen in den Online-Bildungsmarkt einsteigen. In der Presse sorgte der ehemalige Finanzunternehmer vor allem mit Unterlassungerklärungen für Aufsehen, mit denen er die Ausstrahlung einer NDR-Doku über AWD verhindern wollte. Nach Informationen von stern.de hat Maschmeyer einen Internet-Dienst namens Papagei.TV gegründet, der Online-Fremdsprachenangebote entwickeln soll. Das Motto: "trocken und langweilig war gestern".

Anzeige

Details über den tatsächlichen Umfang des Angebots sind noch nicht bekannt. "Im Moment ist da nur eine grobe Ideenwolke", erklärt Werner Plötz, einer der Geschäftsführer von papagei.tv, gegenüber stern.de. Die Masse der ausgeschriebenen Stellen erweckt aber den Eindruck, als könnte Maschmeyer es mit dem Fremdsprachen-Portal ernst meinen.

Auf der Webseite des Unternehmens heißt es: “Papagei.TV GmbH ist Initiator und Entwickler internationaler Online-Medienprojekte, in denen Sprachforschung und Unterhaltungsmedien zusammengeführt werden. Wir konzipieren und betreiben crossmediale Edutainment-Projekte und -Plattformen. Durch das internationale Netzwerk von papagei.tv. verbinden sich erfolgreiche Medienproduzenten mit Entwicklern interaktiver Medien und didaktischer Formate.”

Die GmbH sucht momentan Übersetzer für die Sprachen Englisch, Russisch und Türkisch und hat mehrere Stellen im Marketing und redaktionellen Bereich ausgeschrieben, bei denen das Unternehmen einen journalistischen Hintergrund voraussetzt. Inwiefern das Angebot eine journalistische Ausrichtung hat, ließ sich auf Anfrage nicht klären.

Im Beirat des Dienstes sitzen laut stern.de-Angaben der Hannoveraner Ökonom Stefan Homburg sowie der Berliner Informatiker und E-Learning-Experte Nicolas Apostolopoulos.

Maschmeyer tritt offenbar als Financier auf und steuert Kapital über seine MM Vermögensverwaltungs GmbH bei. Es ist der zweite Ausflug in bislang unbekanntes Geschäftsterrain, seitdem er den Finanzvertrieb AWD verkaufte: Ende 2010 gründete Maschmeyer bereits eine Pharmafirma.

Als weiterer Geschäftsführer neben Plötz tritt Karsten Mitzinnek auf, der schon zuvor als Geschäftsführer einer von Maschmeyer mitgegründeten Pharma-Firma in Erscheinung trat: der Neurochemie-Firma HolsboerMaschmeyer-NeuroChemie GmbH. Außerdem betreute Mitzinnek 2009 das AWD-Blog.

Im Vorfeld einer NDR-Doku mit dem Titel "Neues vom Drückerkönig" hatte der Millionär versucht, die Ausstrahlung mit Hilfe des Medienanwalts Matthias Prinz zu verhindern. Jedoch vergeblich. "Dass, was Herr Prinz im Fall Maschmeyer versucht hat, war die beste Werbung, die wir kriegen konnten", hatte NDR-Reporter Christoph Lütgert damals im MEEDIA-Interview gesagt. Auch nach dem Sendetermin ließ Maschmeyer die "Panorama"-Redaktion nicht ungeachtet und ließ die Recherchemethoden der Reporter von einem Strafrechtler prüfen. Den Journalisten wurde Nötigung und politische Verdächtigung vorgeworfen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige