Anzeige

Bauer lässt Journalistenschüler ran

Die Bauer Media Group hat am Montag mit Gruner+Jahr, Burda und Co. gleichgezogen: Der Hamburger Medienkonzern hat seine eigene Journalistenschule gegründet.

Anzeige

Die 20 Einsteiger, 17 Frauen und 3 Männer, müssen gleich in die Pflicht gehen. Nicht nur stehen ihnen 20 Monate in Bauer-Redaktionen und 4 Monate Seminarprogramm bevor, anschließend sollen sie dazu eine Zeitschrift entwickeln. "Die soll nicht nur einmal erscheinen", kündigte Bauer-Multichefredakteur Uwe Bokelmann (u.a. tv14, TV Hören und Sehen, Welt der Wunder) in einer Rede an. 

Die Bauers hatten zur Eröffnung und vermutlich auch zur Motivation der Schüler zwei Journalisten-Urgesteine eingeladen – Peter Scholl-Latour und Gerd Ruge. Scholl-Latour lobte den Verlag. Seine Texte seien immer so abgedruckt worden, wie er sie geschickt habe. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD)  erhoffte sich in seiner Rede einen Journalismus, "der nicht nur dem Profit dient". Scholzens Pflichtprogramm war natürlich der Satz: "Hamburg ist die deutsche Medienstadt."

Das zu hören, wird Verlegerin Yvonne Bauer gefreut haben. Ein weiterer Satz ihres Chefredakteurs Bokelmann ebenso. Der nannte Bauer nicht nur den "größten", sondern auch "besten Verlag Europas".  

Hier geht´s zur Bildergalerie.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige