Schwarzer-Satire: „Alice im Wunderland“

Video-Perle aus der NDR-Satire-Redaktion: Zum Ende des Kachelmann-Prozesses präsentiert "Extra 3" die Vorschau auf den neuen Tim Burton-Film "Alice im Wunderland" – eine "Fantasykomodie über eine Ex-Feministin, die sich plötzlich in eine Gerichtsreporterin für ein Schmierenblatt verwandelt". Mit großem subversiven Geschick montiert Autor Tobias Lickes Interviews mit dem US-Regisseur in TV-Schnipsel von Alice Schwarzer. Jörg Kachelmann twitterte zustimmend: "Ja, lustig gemacht".

Anzeige

Der neue Kinofilm zeigt "Alice Schwarzer als Emanze, die an den flegelhaften Umgangsformen der Männer verzweifelt", heißt es am Anfang des Beitrages. "Aber eines Tages probiert Alice einen Zaubertrank und denkt auf einmal, sie sei im Wunderland". Dort hält sie sich dann aus "unerklärlichen Gründen" auf einmal "für eine Gerichtsreporterin", die für ein "Schmuddelblatt schreibt". "Die Idee war, dass Alice immer scheinheiliger wird", legt Licke dem Kult-Regisseur als Übersetzung in den Mund.


Extra 3-Clip: "Alice im Wunderland"

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige