„Agentin 00-Sex“ wird Chefredakteurin

Als "Agentin 00-Sex" wurde die russische Spionin Anna Chapman auch hierzulande bekannt. Jetzt versucht sich die aus den USA getauschte KGB-Mitarbeiterin als Technik- und Finanz-Journalistin. Wie Forbes.com berichtet, ist die 29-Jährige nun neue Chefredakteurin der Venture Business News, einem monatlich erscheinenden Magazin, dass sich mit dem Venture-Capital und Privat Equity-Business beschäftigt. Neben ihren Job als TV-Moderation ist das bereits der zweiten Medienjob für die Russin.

Anzeige

In ihrem ersten Editorial der Venture Business News schreibt Chapman, laut einer Forbes-Übersetzung, dass Russland über viele kreative "Innovators" verfüge. Diese will die 29-Jährige stärker fördern. Die ehemalige Agentin, die kurz nach ihrer Ankunft in Russland bereits eine hohe Funktion in der in der Jugendorganisation von Putins-Partei "Einiges Russland" einnahm, will vor allem dafür sorgen, dass sich mehr Menschen aus der bürgerlichen Mittelschicht politisch Engagieren. Zudem glaubt sie, dass die neue russische Ökonomie mehr unternehmerischen Geist braucht.

Für Chapman, die in New York als Immobilienmaklerin arbeitete, ist der Posten als Chefredakteurin nicht der erste Medien-Job, seitdem sie wieder in Russland ist. Seit Anfang des Jahres moderiert sie für den Privatsender Ren TV die Mystery-Show "Geheimnisse der Welt mit Anna Chapman". Die wöchentlich ausgestrahlte Sendung soll mysteriösen Phänomenen auf den Grund gehen.

Ihre Spitznahmen verdankt die "Agentin 00-Sex", die im Juni vergangen Jahres zusammen mit neuen weiteren Agenten von den US-Behörden festgenommen wurde, ihrem Ex-Mann. Kurz nach der Festnahme hatte ihr britischer Ex-Gatte Alex Chapman Aktfotos aus ihrer Ehe an britische Medien verkauft.

Bereits zwei Wochen nach ihrer Verhaftung wurde sie und ihre Komplizen in Wien gegen vier US-Spione, die von den russischen Behörende festgesetzt wurden, ausgetauscht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige