„Hangover 2“ besiegt Disneys „Pirates“

Megastart für die Komödien-Fortsetzung "Hangover 2". Am langen Memorial-Wochenende wird der Film in den USA 138 Mio. US-Dollar einspielen - keine Erwachsenen-Komödie war an ihrem Premieren-Wochenende jemals so erfolgreich. Disneys "Pirates of the Caribbean" fielen damit schon am zweiten Wochenende vom US-Kinocharts-Thron, mussten sich hinter dem zweiten Neustart "Kung Fu Panda 2" sogar mit Platz 3 zufrieden geben. In Deutschland führen die "Pirates" weiter - "Hangover 2" startet hier am Donnerstag.

Anzeige

Weitere 750.000 Leute wollten am Wochenende "Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten" laut Blickpunkt:Film in den deutschen Kinos sehen, insgesamt waren es damit bereits mehr als 2 Mio. Je nachdem, wie viele Zuschauer das Abenteuer-Spektakel am kommenden Wochenende verliert, könnte es im Kampf gegen "Hangover 2" auch hierzulande knapp zugehen. Denn: "Hangover 1" lockte zum Start im Sommer 2009 immerhin rund 430.000 Menschen an. An den vergangenen Tagen hatten die "Pirates" aber noch leichtes Spiel: "Fast & Furious Five" und der stärkste Neustart des Wochenendes, "Wer ist Hanna?" scheiterten mit 95.000 und 80.000 Besuchern sogar an der 100.000er-Marke. Der zweitbeste Neustart, "Die Relativitätstheorie der Liebe" mit Olli Dittrich und Katja Riemann fand nur 35.000 Besucher – ein allenfalls solider Kopienschnitt von etwas mehr als 220 Zuschauern pro Kino.

In Nordamerika setzte Neustart "Hangover 2" an seinen ersten vier Tagen bereits 118,1 Mio. US-Dollar um, inklusive des Memorial Days, der am heutigen Montag ansteht, dürfte das End-Ergebnis des langen Wochenendes bei mehr als 138 Mio. US-Dollar landen. Star gestartet ist auch Animations-Fortsetzung "Kung Fu Panda 2", der laut THR.com bei ca. 68 Mio. US-Dollar landen dürfte, Platz 3 geht an die "Pirates of the Caribbean", die in etwa bei 50 Mio. US-Dollar landen werden und im Vergleich zum Start-Wochenende mehr als 50% des Umsatzes verloren haben. Überaus erfolgreich läuft Woody Allens "Midnight in Paris", der am Wochenende in nur 58 US-Kinos fast 2 Mio. US-Dollar eingespielt hat – mehr als Blockbuster "Rio" in mehr als 1.500 Kinos.

Weltweit bleiben die "Pirates of the Caribbean" vorerst unantastbar. Mit weiteren 122,8 Mio. US-Dollar verlor der Film zwar auch außerhalb Nordamerikas fast 50% des Start-Wochenendes, schlug "Hangover 2" damit aber deutlich. Die Komödie, die noch nicht überall gestartet ist, spielte in 40 Ländern und Territorien 59 Mio. US-Dollar ein. Platz 3 geht an "Kung Fu Panda 2", dessen 57 Mio. US-Dollar am stärksten einzuschätzen sind, weil sie in nur 11 Territorien eingesammelt wurden – in Deutschland startet der Animationsfilm beispielsweise erst am 16. Juni.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige