Die RTL Group geht nach Indien

Die RTL Group expandiert in den Wachstumsmarkt Indien und gründet dort mit einer Partnerfirma zwei neue TV-Kanäle. Zusammen mit der indischen Medienfirma Reliance Broadcast Network Limited gründet die RTL Group ein Joint Venture, das zwei neue englischsprachige TV-Kanäle in Indien startet. Ein Sender soll vor allem mit Inhalten von RTLs Produktionstochter Fremantle Media bestückt werden, der andere soll vor allem männliche Action-Fans ansprechen.

Anzeige

Der Gang nach Indien ist ein wichtiger Schritt in der Expansions-Strategie von RTL-Group-Chef Gerhard Zeiler. Die größte Demokratie der Welt verspricht politisch halbwegs stabile Rahmenbedingungen und einen gewaltigen, noch kaum erschlossenen Medienmarkt. Andreas Rudas, Executive Vice President Regional Operations & Business Development Central and Eastern Europe der RTL Group zu dem Deal: “Die RTL Group glaubt sehr stark an den indischen Markt – ein Markt mit einer jungen Bevölkerung, die Fernsehen liebt und einem beeindruckenden Potential für zukünftiges Wachstum.”

RTLs indischer Partner Reliance Broadcast betreibt u.a. mit 92.7 Big FM das nach eigenen Angaben größte Radio Indiens. Mit dem US-TV-Konzern CBS hat Reliance bereits ein ähnliches Joint Venture wie mit RTL. Zusammen mit CBS startet Reliance drei TV-Kanäle in Indien: Big CBS Prime, Big CBS Love und Big CBS Spark. Auch diese Kanäle werden mit englischsprachigen Inhalten des Joint-Venture-Partners bestückt. Reliance betreibt freilich auch noch eigene Kanäle mit spezifisch indischen Inhalten in der Landessprache Hindi und den typischen Bollywood-Filmen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige