Anzeige

Prinz: neuer Chef und neues Konzept

Ein neuer Chef und der nächste Umbau: Prinz-Chefredakteur Peter Schmid-Feneberg muss zum 1. August neue Aufgaben im Jahreszeiten Verlag übernehmen. Um das Stadtmagazin kümmert sich dann Jörg Schumacher, der zuletzt für Bauers Das Neue verantwortlich war. Seine erste Aufgabe ist die Renovierung des Heftes, das in 13 Metropolregionen erscheint. Grund für den Umbau: Laut Geschäftsführung entsprachen die Vertriebs- und Anzeigenerlöse des Titels in letzter Zeit nicht den Erwartungen.

Anzeige

„Wir wollen der jungen Leserschaft ein neues und moderneres Leseangebot machen und damit auch die Position von Prinz gegenüber dem Wettbewerb ausbauen", erläutert Jalag-Geschäftsführer Jan Pierre Klage auf einer Betriebsversammlung.

Seit Jahren kämpft der Prinz mit sinken Auflagen. Im ersten Quartal 2011 kam das Magazin auf eine Gesamtauflage von 176.052 Exemplare. Innerhalb eines Jahres ging der Absatz um vier Prozent zurück. Das Minus im Gesamtverkauf innerhalb der vergangenen fünf Jahre liegt hingegen bei 28 Prozent. Im Einzelverkauf beläuft sich der Verlust in diesem Zeitraum sogar auf 58 Prozent.

Peter Schmid-Feneberg übernahm im Dezember 2009 die Leitung des Magazins von Nicole Zepter, die nach nur einem Jahr gehen musste. Zepter hatte bereits versucht mit einem Relaunch und einem neuem Heftkonzept die Auflagenverluste zu stabilisieren.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige