Neue RTL-Serie „Royal Pains“ startet stark

Auftakt nach Maß für die neue US-Ärzteserie "Royal Pains": 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen sie am Dienstag um 22.15 Uhr, der Marktanteil war mit guten 21,1% so stark wie keine einzige Episode des Sendeplatz-Vorgängers "Psych" in den Monaten Januar bis Mai. Den Tagessieg erkämpfte sich eine andere RTL-Serie: "CSI: Miami" sahen 2,54 Mio. (22,5%). Nur solide Zahlen erreichte unterdessen die Sat.1-Komödie "Buschpiloten küsst man nicht" mit Alexandra Neldel: 1,29 Mio. und 11,0%.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Wie froh RTL über die "Royal Pains"-Quoten sein dürfte, lässt sich bei einem Blick auf die Zahlen des Sendeplatzvorgängers "Psych" vermuten. Obwohl sie im direkten Anschluss an "CSI: Miami" und "Dr. House" lief, kam sie in den Monaten Januar bis Mai nur auf Marktanteile von 11,8% bis 19,4%, landete damit maximal (bei zwei oder drei Episoden) im Mittelmaß. "Royal Pains" übersprang bei der Premiere nun den RTL-12-Monats-Durchschnitt von 18,5% deutlich – mit starken 21,1%. Der Neuzugang fügt sich damit nahtlos in die Erfolge von "CSI: Miami" (2,54 Mio. / 22,5%) und "Dr. House" (2,49 Mio. / 20,3%) ein. Stärkster RTL-Kontrahent war wie dienstags üblich ProSieben. Vor allem "Two and a half Men" holte dort ab 21.40 Uhr Top-Quoten. Die Folgen um 21.40 Uhr und 22.05 Uhr erreichten mehr als 2 Mio. junge Zuschauer, die um 22.30 Uhr und 23 Uhr kamen auf Marktanteile von 20,2% und 20,4%. "Die Simpsons" kamen um 20.15 Uhr mit 1,67 Mio. immerhin auf 14,2%, "TV total" erzielte um 23.25 Uhr starke 17,0%

Keine Chance auf die vorderen Plätze hatte hingegen die Sat.1-Klamauk-Romanze "Buschpiloten küsst man nicht" mit Alexandra Neldel. Mit 1,29 Mio. und 11,0% war der Film zwar kein Flop, blieb allerdings im Mittelmaß und damit sicher deutlich unter dem stecken, was der Sender sich erhofft hatte. Ulrich Meyers "Akte 20.11" verlor sogar noch an Boden, rutschte mit 0,92 Mio. auf 9,8% – womöglich auch wegen der neuen Serie "Royal Pains" im Gegenprogramm. Stärkstes öffentlich-rechtliches Programm war unterdessen die 20.Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 0,99 Mio. und 10,3%. Auch "In aller Freundschaft" war mit 0,96 Mio. und 7,8% wieder recht erfolgreich im jungen Publikum, "Um Himmels Willen" mit 0,74 Mio. und 6,5% nicht so recht. Im ZDF punktete das "heute-journal" mit 0,91 Mio. und 7,6%, "Princess Charming" und "Frontal 21" (5,5%) blieben hingegen unter dem Soll.

In der zweiten Privat-TV-Liga lief der Abend ganz nach dem Geschmack der Vox-Verantwortlichen. "Daniela Katzenberger – natürlich blond" lockte um 20.15 Uhr 1,21 Mio. (10,6%), "Goodbye Deutschland!" war um 21.15 Uhr mit 1,12 Mio. und 10,8% deutlich erfolgreicher als "Auswanderer sucht Frau" zuletzt auf dem selben Sendeplatz. RTL II punktete am Vorabend mit "Big Brother" (0,67 Mio. / 8,8%), blieb ab 20.15 Uhr mit "Timeline" (4,8%) und "Torchwood" (4,1%) aber klar unter dem Sender-Normalniveau. "True Blood" holte um 23.25 Uhr immerhin solide 5,9%. Viel erfolgreicher war kabel eins in der Prime Time: Die vorletzte "The Biggest Loser"-Ausgabe der aktuellen Staffel sahen 1,14 Mio. bzw. 9,7%. Das "K1 Magazin" hielt im Anschluss immerhin noch 8,0%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt dominierte Das Erste – wie an jedem Dienstag – das Geschehen an der Tabellenspitze. 6,48 Mio. Leute (21,7%) sahen um 20.15 Uhr "Um Himmels Willen", 6,34 Mio. (20,6%) danach "In aller Freundschaft". Auch die 20-Uhr-"Tagesschau" schob sich mit 4,59 Mio. Sehern und 17,1% noch vor sämtliche Konkurrenz-Programme. Die folgen dann auf den Rängen ab 4, den sich die RTL-Serie "CSI: Miami" mit 4,53 Mio. und 15,2% erkämpfte. "Royal Pains" startete auch insgesamt recht gut: 3,13 Mio. reichten um 22.15 Uhr für 15,0% und die Marktführerschaft auf diesem Sendeplatz.

Das Feld der restlichen Sender führt der Sat.1-Film "Buschpiloten küsst man nicht" an, der mit 3,13 Mio. Zuschauern und 10,5% ähnlich solide lief wie im jungen Publikum. ProSieben kam mit "Two and a Half Men" um 21.40 Uhr auf 2,52 Mio. und 8,6%, auch die Folgen um 21.10 Uhr, 22.05 Uhr und 22.30 Uhr sprangen über die 2-Mio.-Marke. In der zweiten Privat-TV-Liga hieß das stärkste Programm des Tages "Goodbye Deutschland!": 1,92 Mio. entschieden sich um 21.15 Uhr für die Vox-Doku-Soap. kabel eins lockte mit "The Biggest Loser" immerhin 1,64 Mio., bei RTL II landeten alle Sendungen unter der 1-Mio.-Marke, "Big Brother" war mit 0,92 Mio. die Nummer 1 des Tages.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige