RTL soll hohe Strafe in Ungarn zahlen

Der ungarische Medienrat hat die RTL-Gruppe zu einem Bußgeld von 144 Millionen Forint (ca. 545.000 Euro) verdonnert. Angeblich verstieß der Sender-Ableger RTL Klub gegen die Fernsehrichtlinien des Landes, in dem seit Anfang des Jahres ein neues, strengeres Pressegesetz gilt, berichtet New Business.

Anzeige

RTL Klub soll in seiner Reality-Show "Való Világ" (Reale Welt) "massiv gegen Jugendschutzbestimmungen verstoßen" haben. 127 Beschwerden habe der Medienrat von verärgerten Zuschauern bekommen, heißt es bei New Business. Angeblich hätten sich viele Menschen über obszöne Darstellungen, Aggressivität sowie Rauch- und Trinkszenen beschwert. RTL will gegen die Bußgeldforderung Beschwerde einlegen und sie anfechten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige