ESC-Specials bleiben Quotenkatastrophe

Die völlig uninspirierten Sondersendungen zum "Eurovision Song Contest" bleiben bei ARD und ProSieben weiterhin große Misserfolge. Auch am Mittwoch sahen jeweils weniger als 1 Mio. Menschen "Die Show für Deutschland" und "Eurovision total". Die ARD-Sendung, die auf einem attraktiven Vorabend-Sendeplatz zu sehen ist, war mit einem Gesamtpublikums-Marktanteil von 3,9% eine absolute Katastrophe und das schwächste ARD-Programm des Tages. Stark war am Mittwoch hingegen wieder die RTL-Show "Let's Dance".

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum ist die "Song Contest"-Euphorie nicht so erkennbar, dass sich größere Mengen an Zuschauern die langweiligen Vorberichte anschauen. "Die Show für Deutschland" lockte im Ersten um 18.50 Uhr ganze 0,25 Mio. 14- bis 49-Jährige (3,4%), "Eurovision total" blieb bei ProSieben um 22.15 Uhr trotz starken Vorprogramms bei 0,72 Mio. und 8,1% hängen. Das starke Vorprogramm hieß "Grey’s Anatomy" und "Private Practice". Die beiden Serienhits erzielten mit 1,74 Mio. und 1,66 Mio. jungen Zuschauern tolle 15,5% und 13,8%. Gegen RTL hatten sie aber keine Chance. Dort war "Let’s Dance" mit 2,51 Mio. und 21,6% gewohnt erfolgreich und auch "stern TV" war mit 1,69 Mio. und 21,9% diesmal ein großer Hit.

Miese Zahlen lieferte um 20.15 Uhr die Sat.1-Komödie "Ossi’s Eleven" ab. Nur 1,03 Mio. (8,8%) sahen zu. "Ermittlungsakte" und "24 Stunden" blieben ebenfalls unter der 10%-Marke. In der öffentlich-rechtlichen Prime Time lief es für das ZDF am besten: "Aktenzeichen XY… ungelöst" kam mit 1,01 Mio. auf gute 8,7%, das "heute-journal" sprang danach mit 1,26 Mio. sogar auf 10,6%. Solide gestartet ist die neue ZDF-Doku-Reihe "ZDFzoom". Den ersten Film "Geheimaktion Geronimo" schalteten um 22.45 Uhr 0,54 Mio. (6,7%) ein. Im Ersten blieb "Die Mutprobe" um 20.15 Uhr hingegen bei unbefriedigenden Werten von 0,65 Mio. und 5,6% hängen, "Hart aber fair" rutschte mit 0,36 Mio. sogar auf 3,5%.

In der zweiten Privat-TV-Liga gibt es eine neue Hiobs-Botschaft für RTL II: US-Mystery-Serie "Warehouse 13" rutschte mit 0,68 Mio. und 5,8% ins Mittelmaß, "Stargate Universe" kam um 22 Uhr mit 0,38 Mio. nicht über desaströse 3,7% hinaus. Erfolgreicher war Vox: "Law & Order: Special Victims Unit" (1,14 Mio. / 10,1%), "Lie to me" (1,30 Mio. / 10,8%) und "Crossing Jordan" (1,14 Mio. / 12,6%) sprangen allesamt über die 10%-Marke. Das gelang kabel eins bei Weitem nicht: "Vanilla Sky" war mit 0,50 Mio. und 4,5% ein Misserfolg, "Fight Club" mit 0,39 Mio. und 7,6% aber ein Erfolg. Starke Zahlen gab es für das Aus des deutschen Teams bei der Eishockey-WM: Die Viertelfinal-Niederlage gegen Schweden sahen 0,61 Mio. (5,3%).

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt gewann "Let’s Dance" den Tag. Die letzte Sendung vor dem Finale begeisterte 5,47 Mio. Zuschauer – ein Marktanteil von 18,8%. Nur knapp unterlegen war der ARD-Film "Die Mutprobe" mit 5,26 Mio. und 17,8%. Etwas mehr Abstand zur Spitze hat hingegen das ZDF-Magazin "Aktenzeichen XY… ungelöst", das 4,10 Mio. (13,9%) einschalteten. Zwischen die ARD- und ZDF-Kontrahenten schoben sich noch zwei Nachrichtensendungen der beiden Kanäle: Das "heute-journal" schlug dabei mit 4,37 Mio. Neugierigen (15,3%) die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (4,25 Mio. / 16,5%). "Die Show für Deutschland" sahen im Ersten um 18.50 Uhr nur ganze 0,78 Mio. (3,9%), "Eurovision total" kam bei ProSieben um 22.15 Uhr auf 0,89 Mio. und 4,2%.

Besser lief es bei ProSieben um 20.15 Uhr für "Grey’s Anatomy" – mit 1,95 Mio. Sehern und 6,7% musste sich die Serie aber dem Vox-Prime-Time-Trio geschlagen geben. "Law & Order: Special Victims Unit" sahen dort 2,33 Mio. (8,0%), "Lie to me" 2,38 Mio. (8,1%) und "Crossing Jordan" 2,03 Mio. (9,4%). Sat.1-Komödie "Ossi’s Eleven" kam hingegen nicht über miese Zahlen von 1,63 Mio. und 5,5% hinaus. RTL II und kabel eins verloren in der Prime Time sogar gegen Sport1: Dort verfolgten das deutsche Viertelfinale bei der Eishockey-WM 1,17 Mio. Fans (4,1%). RTL IIs "Warehouse 13" kam hingegen nur auf 1,01 Mio. (3,5%), "Vanilla Sky" von kabel eins nur auf 0,78 Mio. und 2,8%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige