Anzeige

Schwächstes „DSDS“-Finale seit 2008

Der neue "Superstar" steht mit Pietro Lombardi fest, doch interessiert hat das deutlich weniger Zuschauer als noch vor einem Jahr. Sahen das 2010er-Finale noch 4,73 Mio. 14- bis 49-Jährige, waren es diesmal nur 3,46 Mio. Zufrieden sein kann RTL dennoch, der Marktanteil lag bei 36,4% und damit meilenweit über den Sendernormalwerten und vor der Konkurrenz. Sky erreichte im jungen Publikum unterdessen einen neuen Zuschauerrekord: 0,49 Mio. sahen den vorletzten Bundesliga-Spieltag ab 15.30 Uhr - 12,5%.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die "DSDS"-Staffel konnte mit dem Finale die starken Zahlen der ersten Wochen ebenfalls nicht mehr erreichen. Vom Start am 8. Januar bis zum 12. März gab es immer mehr als 4 Mio. junge Zuschauer, danach kein einziges Mal mehr. Dennoch: "DSDS" war am Samstag natürlich das dominierende Programm, das dem Sender an den kommenden Samstagen fehlen wird. Nach den 3,46 Mio. (36,4%) FInal-Zuschauern kam "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" im Übrigen auf 2,68 Mio. 14- bis 49-Jährige und 29,4%, die "DSDS"-Entscheidung sahen ab 23.40 Uhr 3,44 Mio. (43,8%) und "Deutschland sucht den Superstar – Die große Finalparty" schließlich 2,24 Mio. bzw. 38,3%.

Eine Chance, bei diesen Zahlen mitzuhalten hatte natürlich niemand. Nur drei Nicht-RTL-Programme schafften überhaupt den Sprung über die Mio.-Marke: die Bundersliga-"Sportschau" mit 1,28 Mio. und 2,42%, die anschließende 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,39 Mio. und 20,7%, sowie um 20.15 Uhr die ProSieben-Sendung "Der Sexreport – So lieben die Deutschen" mit 1,08 Mio. und 11,4%. Sat.1 blieb mit "Der Anschlag" hingegen bei 0,93 Mio. und 9,8% hängen, "Jäger des verlorenen Schatzes" erreichte ab 22.30 Uhr nur 0,69 Mio. und 8,2%.

Das Erste rutschte nach der "Tagesschau" mit dem "Musikantenstadl" wie erwartet ins Nichts: 0,34 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten hier nur für 3,6%. Stärker war der ZDF-Krimi "Das Duo: "Tödliche Nähe" mit 0,77 Mio und 8,4%. In der zweiten Privat-TV-Liga erreichte Vox um 20.15 Uhr mit "Der weiße Hai" nur 0,39 Mio und 4,1%, RTL II mit "Meteoriten – Apokalypse aus dem All" 0,31 Mio. und 3,4%. Immerhin halbwegs mittelmäßig erging es dem kabel-eins-Film "King Tut – Der Fluch des Pharao": 0,50 Mio. sorgten für 5,2%.

Sky kann sich über einen neuen Rekord freuen: Nie seit dem Start der offiziellen Quotenmessung am 1. April sahen so viele 14- bis 49-Jährige eine Sendung des Pay-TV-Anbieters. Verantwortlich war natürlich der vorletzte Bundesliga-Spieltag mit neun parallelen Matches. 0,49 Mio. 14- bis 49-Jährige waren ab 15.30 Uhr dabei – ein sehr starker Marktanteil von 12,5%. Die meisten Fans entschieden sich dabei wieder für die Konferenz (0,27 Mio. / 6,9%), erfolgreichstes Einzelspiel war das zwischen dem FC St. Pauli und Bayern München mit 0,11 Mio. und 2,8%. Gar keine Zuschauer hatte hingegen das Spiel Wolfsburg vs. Kaiserslautern: 0,00 Mio. und 0,0%. Ab 17.25 Uhr sahen dann noch 0,17 Mio. (3,4%) das "Sky90 Extra" mit den Zusammenfassungen aller Spiele, die Show "Samstag Live!" erreichte um 20 Uhr nur 0,01 Mio. und 0,1%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt sahen 6,30 Mio. Leute (23,6%) das "DSDS"-Finale bei RTL – auch das ist ein Rückgang um mehr als 1 Mio. im Vergleich zu 2010, als noch 7,59 Mio. dabei waren. Dennoch: Auch hier ging der Tagessieg an RTL, wenn auch die 20-Uhr.-"Tagesschau" mit 6,23 Mio. Sehern (30,0%) "DSDS" beinahe überholt hätte. Den "Musikantenstadl" schalteten danach immerhin 5,09 Mio. ein – 19,0%. Bei RTL knackte auch die "DSDS"-Entscheidung am späten Abend die 5-Mio.-Marke: mit 5,62 Mio. und 34,8%. "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" verfehlte die 5 vor dem Komma mit 4,80 Mio., der Marktanteil war aber auch hier mit 22,2% sehr positiv. Ebenfalls unter der 5-Mio.-Marke landete der ZDF-Krimi "Das Duo: Tödliche Nähe", doch auch hier kann der Sender mit 17,9% zufrieden sein.

Abseits der großen drei Sender gab es keine einzige wirklich große Zuschauerzahl. So führt "Der Sexreport" von ProSieben hier das Feld an – mit ganzen 1,65 Mio. Sehern und 6,3%. Sat.1-Thriller "Der Anschlag" folgt mit 1,62 Mio. und 6,1% dahinter, ebenso wie kabel-eins-Film "Kng Tut" (0,87 Mio. / 3,4%), die stärkste Vox-Sendung "Wildes Wohnzimmer" mit 0,84 Mio. (4,6%) und RTL IIs Zweiteiler "Meteoriten", der mit Folge 2 um 21.55 Uhr 0,82 Mio. (3,4%) lockte.

Vox und RTL II landeten in den Tages-Charts damit sogar hinter der Sky-Bundesliga, denn die kam ab 15.30 Uhr auf insgesamt 0,99 Mio. Fans (10,2%). Ein neuer Rekord ist das zwar im Gegensatz zum jungen Publikum nicht, doch der bisherige Rekord von 1,00 Mio. vom 29. Spieltag wurde nur hauchdünn verfehlt. Die meisten Sky-Abonnenten entschieden sich auch hier für die Konferenz (0,57 Mio. / 5,9%), zuschauerstärkstes Einzelspiel war wiederum das zwischen dem FC St. Pauli und Bayern München (0,14 Mio. / 1,4%). Und auch insgesamt sah (gerundet) niemand das Match zwischen Wolfsburg und Kaiserslautern (0,00 Mio. / 0,0%). "Sky 90 Extra" sahen ab 17.25 Uhr 0,29 Mio. (2,0%) und "Samstag Live!" ab 20 Uhr nur 0,02 Mio. (0,1%).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige