Miserabler Monat für ARD und ZDF

Das Erste und das ZDF waren im April so erfolglos wie selten zuvor. Gegenüber dem März verloren die beiden Sender zusammen 1,9 Prozentpunkte und waren damit die Verlierer des Monats. Weniger als die gemeinsamen 24,3% erreichten sie in ihrer Geschichte nur selten. Marktführer bleibt sowohl im Gesamtpublikum, als auch bei den 14- bis 49-Jährigen RTL - mit einem Plus gegenüber dem März. Top-Programm des Monats war das Champions-League--Spiel zwischen Schalke und Manchester United.

Anzeige

Der April im Gesamtpublikum:

9,67 Mio. Fans sahen die zweite Halbzeit des Champions-League-Halbfinal-Hinspiels am 26. April bei Sat.1 – keine TV-Sendung erreichte im April mehr Zuschauer. Wäre die zweite gemeinsam mit der ersten Halbzeit gewertet worden, hätte sich der Fußball allerdings mit Platz 2 zufrieden geben müssen. Dann wäre der Monatssieg an den Berliner "Tatort" vom 3. April gegangen, den 9,57 Mio. im Ersten einschalteten. Ebenfalls weit vorn zu finden sind die beiden weiteren April-Auftritte von Schalke 04 in der Champions League, sowie weitere ARD-Krimis.

Interessanterweise findet sich kein einziges RTL-Programm unter den 20 erfolgreichsten Sendungen des Monats, sondern ausschließlich welche von Sat.1, dem Ersten und dem ZDF. RTLs "Wer wird Millionär?" folgt erst auf Platz 21. Das größte TV-Ereignis des Monats findet sich nicht in den Charts: Die Royal Wedding zwischen Prinz William und Kate Middleton kam bei ARD, ZDF, RTL, Sat.1, N24 und n-tv wie berichtet teilweise aus mehr als 14 Mio. Zuschauer.

Trotz fehlender ganz großer Quotenhits war RTL insgesamt erneut die Nummer 1 – zum neunten Mal hintereinander. Die 14,6% sind zudem der viertbeste Monats-Marktanteil der vergangenen sieben Jahre. Das Erste verlor gegenüber dem März 0,6 Zähler und rutschte damit auf 12,6%, das ZDF büßte sogar 1,3 Zähler ein und kam mit 11,7% auf den viertschlechtesten Wert der ZDF-Geschichte. Die Sender auf den Plätzen 4 bis 8 haben allesamt gewonnen, vor allem für Sat.1 (+0,4) und ProSieben (+0,5) ging es spürbar nach oben.

Der April bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum dominierten die Champions-League-Auftritte von Schalke 04 den TV-Monat noch deutlicher. 4,04 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die zweite Halbzeit gegen Manchester United, 3,65 Mio. den ersten Durchgang und 3,63 Mio. die zweite Halbzeit gegen Inter Mailand. Zwei weitere Hälften der Spiele gegen Mailand folgen auf den Plätzen 7 und 8. Damit besiegte Schalke sogar "Deutschland sucht den Superstar", das mit seinen fünf April-Ausgaben die Ränge 4, 5, 6, 14 und 15 belegt.

Neben Sat.1 und RTL schaffte nur Das Erste noch den Sprung in die Sendungs-Top-20: der oben erwähnte Berliner "Tatort" findet sich auf Platz 9. Was für ein großer Publikumsmagnet die neue RTL-Reihe "Undercover Boss" war, zeigt sich auch hier nochmal: Die drei April-Folgen belegen die Ränge 10 bis 12. Sat.1 schaffte neben der Champions League auch noch mit "Ratatouille" einen Top-20-Einstieg.

Bei den Sender-Marktanteilen konnte RTL seinen Vorsprung auf ProSieben im Vergleich zum März wieder ausbauen. Während die Kölner nämlich 0,6 Prozentpunkte hinzugewannen und nun bei 19,1% liegen, kletterte ProSieben mit dem Plus von 0,4 Zählern auf 11,7%. Ein Stück näher an ProSieben herangerückt ist Senderfamilienbruder Sat.1 – auch dank der Chamoions League erreichte man mit einem Plus von 0,6 Zählern 11,2% und damit den besten Monatswert seit April 2010, als der FC Bayern so in der Champions League auftrumpfte.

Die anderen fünf Top-8-Sender konnten sich im April nicht verbessern. Vox blieb mit 7,4% auf dem Vormonats-Niveau, Das Erste verlor 0,8 Punkte, das ZDF sogar 1,0 und fiel – bitter, aber wahr, sogar hinter kabel eins zurück. RTL II bleibt mit einem Mini-Minus weiter in der Krise.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige