„Fast & Furious Five“ rast auf Platz 1

Vin Diesel hat es wieder geschafft. Der mittlerweile fünfte Film der "Fast & Furious"-Reihe ist in Deutschland und den USA an die Spitze der Kinocharts gestürmt. In Deutschland sammelte "Fast & Furious Five" an seinem ersten Wochenende satte 820.000 Besucher ein - das zweitbeste Start-Ergebnis des bisherigen Jahres hinter "Kokowääh". In Nordamerika setzte der Film herausragende 83,6 Mio. US-Dollar um, einzig weltweit musste er sich mit Platz 2 hinter der Comic-Verfilmung "Thor" zufrieden geben.

Anzeige

Die 820.000 "Fast & Furious Five"-Zuschauer wurden in Deutschland laut Branchenmagazin Blickpunkt:Film in 633 Kinos erreicht – ein ebenfalls hervorragender Kopienschnitt von fast 1.300. Der Film erreichte damit zudem das erfolgreichste Start-Wochenende der "Fast & Furious"-Reihe. Platz 2 ging ebenfalls an einen Neustart: Die 350.000 "Thor"-Besucher hätten an anderen Wochenenden auch für einen Sieg gereicht. Der drittbeste Neustart, "Wasser für die Elefanten", kam mit 140.000 Zuschauern auf Rang 4 hinter Dauerbrenner "Rio" (180.000). Die Sensations-Nummer-1 der Vorwoche, "New Kids Turbo", verlor an ihrem zweiten Wochenende massiv: 75.000 Zuschauer reichten nur noch für Platz 5.

In Nordamerika spielte "Fast & Furios Five" zum Start 83,6 Mio. US-Dollar ein. Das beste Startergebnis seit Monaten und laut THR.com der bisher erfolgreichste Start in der Geschichte des Hollywood-Majors Universal. Mit einem gigantischen Rückstand folgt auf dem zweiten Platz Animations-Hit "Rio", der mit weiteren 14,4 Mio. US-Dollar Umsatz in Nordamerika nun auch die 100-Mio.-Marke geknackt hat. Dahinter platzierten sich am Wochenende "Madea’s Big Happy Family" (10,1 Mio.), "Wasser für die Elefanten" (9,1 Mio.) und der zweitbeste Neustart "Prom – Die Nacht deines Lebens" mit enttäuschenden 5,0 Mio. US-Dollar.

Weltweit führt nun "Thor" die Charts an. Mit 83,0 Mio. US-Dollar in 56 Ländern und Regionen außerhalb Nordamerikas verwies die Comic-Verfilmung "Fast & Furious Five" auf den zweiten Platz. Das Vin-Diesel-Spektakel kam in nur 14 Ländern auf 45,3 Mio. US-Dollar und verlor damit seinen Spitzenplatz der Vorwoche. "Thor" sprang laut THR.com u.a. in Großbritannien, Irland, Frankreich, Südkorea, Italien und Spanien auf Platz 1 der Charts. "Rio" belegt mit weiteren 31,7 Mio. US-Dollar international immer noch Platz 3.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige