Vox zeigt zwölf Stunden Hitler-Dokus

Zum 66. Jahrestag von Adolf Hitlers Selbstmord am 30. April 1945 zeichnet Vox die wichtigsten geschichtlichen Ereignisse nach. In einer zwölfstündigen Dokumentation rekonstruiert der Sender das Geschehen, spricht mit Zeitzeugen und offenbart viele Hintergründe.

Anzeige

Jede volle Stunde beginnt mit einer Parallelkonstruktion, die die Vorgänge der Stunde des historischen Tages vergegenwärtigt. Es folgen einordnende Dokus; Zeitzeugen und Promis äußern sich, unter anderem der kürzlich verstorbene Bernd Eichinger ("Der Untergang").
Vox skizziert die Ereignisse dabei sehr detailreich nach. Wer sich also für den Zweiten Weltkrieg und insbesondere den Selbstmord Adolf Hitlers interessiert, kann viele neue Informationen entdecken.
Produziert wurden die zeithistorischen Beiträge von Spiegel TV. Am 11. September ist nach diesem Muster eine zwölfstündige Doku zu den Attentaten in New York vor zehn Jahren geplant.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige