Anzeige

Murdoch fordert 100 Millionen Dollar für Myspace

Einst bezeichnete Rupert Murdoch das Netzwerk Myspace als "das beste Investment" seines Lebens. Jetzt steht es zum Verkauf – und soll seinem Eigentümer mindestens 100 Millionen Dollar einbringen, berichtet das Wall Street Journal. Ein Schleuderpreis, denn Murdoch kaufte es 2005 für 580 Millionen Dollar.

Anzeige

Sechs Unternehmen sollen Interesse an Myspace haben, heißt es beim Wall Street Journal. Mit einem Verkauf sei bis Ende Juni zu rechnen.
Trotz zahlreicher Bemühungen mit zielgruppenorientierter Werbung, veränderter Ausrichtung der Website und immer schneller wechselnden Top-Managern gelang es Murdoch nicht, MySpace operativ zu einem profitablen Geschäft zu machen. Im Januar 2011 hat MySpace weltweit 500 Mitarbeiter entlassen und seine erst wenige Monate zuvor gestartete deutsche Dependance komplett aufgegeben.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige