Nach „Like“ und „Share“ kommt nun „Send“

Facebook hat jetzt einen “Send”-Button. Der ermöglicht es Usern, interessante Links an mehrere Kontakte oder Gruppen zu schicken. Damit macht Facebook der normalen "Mail" einmal mehr Konkurrenz und strebt die "Weiterempfehlungs"-Vorherrschaft an. Sonst ändert sich nicht viel. Auch wenn man sich allerorts medienwirksam über den “neuen” Like-Button freut, ist Facebooks neuer Button nur eine kleine Optimierung. Und wird über kurz oder lang den “Teilen”-Button ablösen.

Anzeige

Ab sofort kann jeder Webseiten-Betreiber den “Send”-Button einbauen. Er erlaubt es Besuchern einer Webseite, Links an einzelne Freunde via Facebook-Messages, in Gruppen zu veröffentlichen oder an Mail-Adressen zu versenden. Klickt man auf den “Send”-Button, öffnet sich ein Fenster, das dem User die Möglichkeit bietet, eine kurze Nachricht zum Link hinzuzufügen.

Damit fischt Facebook mehr in Mail-Gewässern, als einen neuen Game-Changer für das Social Web zu etablieren. Für Netzwertig.com ist das “Alter Wein in neuen Schläuchen”. Es fehlt die Option, eine URL direkt über die eigene Pinnwand publizieren zu können. So könnte der “Send”-Button aber auf Webseiten irgendwann einmal den “Weiterempfehlen”-Button auf Webseiten ersetzen.

Was noch fehlt, ist eine Möglichkeit, einfacher Links auf Facebook-Seiten zu posten. Der “Send”-Button übernimmt eine ähnliche Funktion für Gruppenseiten. Wer allerdings eine Fanpage oder eine eigene Facebook-Seite betreibt, muss noch den Umweg gehen und sich über Facebook einloggen und den Link auf der Pinnwand posten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige