Kriegsfotograf Hetherington in Libyen umgekommen

Der Kriegsfotograf und oscarnominierte Dokumentarfilmer Tim Hetherington ist in der umkämpften libyschen Stadt Misurata umgekommen. Das berichtet CNN und beruft sich dabei auf den Präsidenten von Hetheringtons Foto-Agentur Panos Pictures.

Anzeige

Ein weiterer Journalist, dessen Identität allerdings noch nicht bekannt ist, soll bei dem Angriff ernsthaft verletzt worden sein. Die beiden Medienleute wurden offenbar von einer Panzerfaust getroffen.
Die Oscarnominierung bekam Hetherington für seine Afghanistan-Dokumentation "Restrepo", die er zusammen mit dem Journalisten Sebastian Junger gedreht hatte.
Der letzte Tweet, den der Fotograf absetzte lautete: “In besieged Libyan city of Misrata. indiscriminate shelling by Qaddafi forces. No sign of NATO.”

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige