Anzeige

Netzaktivisten gründen Lobbyverband

Der Gründer von Netzpolitik.org, Markus Beckedahl, baut gemeinsam mit weiteren Internetaktivisten eine Organisation für Bürgerrechte im Web auf. Unter dem Namen "Digitale Gesellschaft" soll der Verein als eine Art zentrale Interessenvertretung der Internet-Community gegenüber der Politik funktionieren, berichtet Spiegel Online.

Anzeige

Der Verband, der ab Mittwoch unter Digitale-Gesellschaft.de erreichbar ist, beschäftigt sich mit Themen wie Urheberrecht, Open Data, Internetsperren, Vorratsdatenspeicherung, Lobbytransparenz und Netzneutralität. Bis jetzt ist auf der Website nur zu lesen: "Wir wollen eine offene und freie digitale Gesellschaft erhalten und mitgestalten. Dazu brauchen wir Dich, Dein Wissen und Dein Engagement."
Über "Digitale Gesellschaft" soll dazu dienen, Politiker und Organisationen zu beraten. Dazu will der Verband 20 bis 30 Politikberater, Designer und "Medienhacker" beschäftigen, berichtet Spiegel Online. Finanziert wird das Projekt über Spenden. Auf internationaler Ebene kann Beckedahl sich Kooperationen mit Organisationen wie "Bits of Freedom" aus den Niederlanden oder "Quadrature du Net" aus Frankreich vorstellen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige