Anzeige

Ordentlicher Auftakt für „Grey’s Anatomy“

Zwei mal 14,4 % Marktanteil im jungen Publikum sind gute Nachrichten für Pro Sieben: der Serienmittwoch ist gerettet. Auch wenn die Doppelfolge zum Start der siebten Staffel von "Grey's Anatomy" längst nicht an die Werte der "Desperate Housewives" mit über 2 Mio. jungen Zuschauern heranreicht. Dennoch behauptet sich die Serie gegen "Let's Dance" auf RTL, das im Vergleich zur Vorwoche leicht Zuschauer abgibt und den Tagessieg im Gesamtpublikum an "Aktenzeichen XY" weiterreichen muss.

Anzeige
Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Mit dem Marktanteil über Senderschnitt ist es für "Let’s Dance" aber vorerst vorbei: 2,28 Mio. reichten am Mittwoch gerade mal für 17,6 %. Bei der Premiere waren 2,53 Mio. dabei gewesen. Die Entscheidungsshow nach einer kurzen "stern tv"-Ausgabe, die es im übrigen auf 1,29 Mio. junge Zuschauer (15,4 % / nur Platz 13 in den Tages-Charts) schafft, wollten ab viertel nach elf dann noch 1,11 Mio. sehen. Der Marktanteil lag bei 16,2 %.
Um keine Verwirrung zu stiften, kehren wir aber kurz zum geordneten Ablauf der Tages-Charts zurück: Auf Platz 1 darf sich beim jungen Publikum zwar auch RTL setzen, allerdings mit "GZSZ", das 2,49 Mio. Zuschauer hatte (24,9 %). Nach "Let’s Dance" folgt augenblicklich Pro Sieben mit "Grey’s Anatomy", das 1,83 und 1,9 Mio. werberelevante Zuschauer sahen. 1,23 Mio. blieben im Anschluss für "Private Practice" übrig (12,2 %). Auf Platz 5 folgt in jedem Fall Sat.1 mit der Til-Schweiger-Komödie "Wo ist Fred?" – diese Frage wollten ab viertel nach acht 1,49 Mio. Zuschauer beantwortet haben, in Prozenten ausgedrückt: 11,7. Gar nicht mehr so gut sah’s danach für den (fast) täglichen Uli Meyer bei Sat.1 aus: "Ermittlungs-Akte"  muss sich mit 8,1 % zufrieden geben.
Ebenfalls bemerkenswert an diesem Mittwoch: Die Scripted-Reality-Formate vom RTL-Nachmittag schieben sich in den Quotencharts erstaunlich weit nach oben: "Familien im Brennpunkt" und "Betrugsfälle" hatten 1,38 bzw. 1,37 Mio. junge Zuschauer eingeschaltet. Ab 16 Uhr reichte das wieder für Spitzenmarktanteile von 35,8 und 31,9 % – und die Plätze 8 und 9 in den Charts. Mit 1,46 Mio. hatte "RTL aktuell" am Vorabend nur wenige Zuschauer mehr. Erfolgreichste Sendung der öffentlich-rechtlichen Sender war "Aktenzeichen XY" mit der Spezialausgabe "Wo ist mein Kind?", für die sich im ZDF 1,32 Mio. junge Zuschauer interessierten – wieder sehr gute 10,1 % und Platz 11. 1,17 Mio. hatten nachher noch das "heute journal" eingeschaltet. Auch die ARD kann mit ihrem Film "Freilaufende Männer" und 1,21 Mio. (9,3 %) äußerst zufrieden sein – Platz 15. 1,19 Mio. sahen davor die "Tagesschau".
Vox platziert sich mit 1,36 Mio. und 10,3 % für "Lie to Me" knapp hinter den RTL-"Betrugsfällen" auf Platz 10. Davor hatten 1,32 Mio. "Law & Order: SVU" eingeschaltet, ab 22.05 sahen 1,14 Mio. "Crossing Jordan". Die Marktanteile der beiden Serien lagen bei 10,2 und 10,9 %. Mit dem Spielfilm-Doppelpack erlebt Kabel 1 am Mittwoch Licht und Schatten – letzteren zuerst, mit 4,8 % für Meg Ryan und "Mut zur Wahrheit" (0,62 Mio.). Ab half elf reichten 0,52 Mio., die "Black Hawk Down" sehen wollten, für 8,2 %.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Dass "Let’s Dance" mit 5,3 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren quasi auf Vorwochenniveau stabil bleibt (und 16,7 % Marktanteil holt), ist natürlich eine gute Nachricht für RTL. Zum Tagessieg im Gesamtpublikum reichte es aber, wie erwähnt, nicht. Den holt Rudi Cerne für das ZDF mit "Aktenzeichen XY" und 5,63 Mio. Zuschauern, die das Spezial ab 20.15 Uhr sahen (17,5 %). Der ARD-Film "Freilaufende Männer" muss sich mit knapp einer Million Zuschauer weniger zufrieden geben und erreicht 4,73 Mio. – 2,51 Mio blieben im Anschluss noch für "Hart aber fair" zum Thema Frauenquote übrig (9,8 %). Erfolgreichste Nachrichtensendung am Mittwoch war einmal mehr die "Tagesschau" (4,92 Mio.) vor dem "heute journal" (4,62 Mio.) und "RTL aktuell" (4,18 Mio.).
Bei den (übrigen) Privatsendern sticht Vox locker die Konkurrenz aus – und zwar mit tollen 2,76 Mio. für "Lie to Me" (8,7 %) und noch mal tollen 2,74 Mio. für "Law & Order: SVU" (8,5 %). Damit liegen die Kölner klar vor Pro Sieben und "Grey’s Anatomy", das 2,16 und 2,08 Mio. sehen wollten, und dem Sat.1-Film "Wo ist Fred?", für den sich 2,22 Mio. interessierten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige