Südwest Presse verliert ihren Chefredakteur

Der Chefredakteur der Südwest Presse, Hans-Jörg Wiedenhaus, hat seinen Abschied aus dem Verlag angekündigt. Nach dem 30. September 2012 wolle er sich "beruflich neu orientieren", heißt es. Der in Ulm beheimatete Verlag bedauere die Entscheidung. Zur Südwest Presse gehört auch eine Gruppe von Lokalzeitungen mit Verbreitungsgebiet in Baden-Württemberg und Bayern, die mit dem Mutterblatt kooperieren, Textseiten der Zentralredaktion übernehmen und einen gemeinsamen Anzeigentarif für die Gesamtausgabe haben.

Anzeige

Wiedenhaus ist seit fast vier Jahren Chefredakteur der Südwest Presse. Zuvor war er Stellvertreter des Chefredakteurs beim Hamburger Abendblatt.
In der IVW-Auswertung IV/2010 erreichte die Südwest Presse eine Auflage von 305.753 Stück. Das entspricht einem leichten Rückgang von ein Prozent gegenüber dem Vorjahr. 290.120 Exemplare entfallen auf Abonnenten. In diesem Segment verlor das Blatt ebenfalls ein Prozent. Im Fünf-Jahres-Trend beträgt das Minus sechs Prozent im Gesamtverkauf und sieben Prozent bei den Abo-Verkäufen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige