Gottschalk-Nachfolge: Kerkeling oder Pilawa

Weder Opdenhövel, Raab noch Kerner: Die ZDF-Suche nach einem Gottschalk-Nachfolger scheint sich immer stärker auf Hape Kerkeling und Jörg Pilawa zu konzentrieren. Gegenüber der WAZ kommentierte Programmchef Thomas Bellut: "Beide könnten das". Weiter sagte er: "Wir werden im Herbst entscheiden und voraussichtlich zum Jahresende mitteilen, wer Nachfolgerin oder Nachfolger wird." Die Aussagen sind ein Dämpfer für die anhaltenden Gerüchte, dass Gottschalk noch einen Rückzieher vom Rückzieher macht.

Anzeige

Zudem bestätigte Bellut noch einmal gegenüber den WAZ-Zeitungen, dass das Konzept der Wett-Show überarbeitet wird. "Es ist nicht nur eine Personal-, sondern auch eine Konzeptentscheidung." Allerdings gebe es bisher nur eine "erste Vorstellung", wie die renovierte Sendung aussehen könnte.

Mit diesen Aussagen baut Bellut bereits geschickt vor – welchen Moderator er auch immer enttäuschen muss. Der Mainzer wird immer sagen können, dass es keine Entscheidung gegen die Person war, sondern für ein bestimmtes Konzept.

Zu den Zukunftsplänen von Gottschalk sagte der Programmchef, dass Gottschalk künftig "nicht weniger" moderieren wird "als heute". Neben Galas und Event-Sendungen werde er die "Rolle des intelligenten, talkenden, unterhaltenden Star-Moderators" behalten.

Laut WAZ steht bereits fest, dass Gottschalk die ZDF-Silvestershow am Brandenburger Tor in einer XXL-Version präsentieren wird.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige