AGOF: neue Rekorde für Bild, Zeit und FAZ

Obwohl das vierte Quartal eines Jahres traditionell eher zu den schwächeren Phasen von Nachrichten-Websites gehört, gelang es einigen von ihnen, ihre Besucher-Zahlen auf neue Rekorde zu hieven. Wie die neuesten internet facts der AGOF zeigen, waren u.a. Bild.de, Zeit Online, RP Online und FAZ.net im vierten Quartal 2010 so erfolgreich wie nie zuvor. Ihre Unique-User-Zahlen erreichten Rekordniveau. Zu den größten Verlierern gehören diesmal hingegen sueddeutsche.de, Merkur-Online und manager-magazin.de.

Anzeige

Bild.de kam im vierten Quartal laut AGOF auf durchschnittlich 11,99 Mio. Unique User pro Monat, der bisherige Bestwert von 11,91 Mio. aus dem dritten Quartal wurde noch einmal getoppt. Etwas mehr nach oben ging es für Spiegel Online. Dort wuchs die Nutzerschaft von 9,35 Mio., auf 9,61 Mio. Einen neuen Rekord gab es hier aber nicht, der stammt aus dem zweiten Quartal 2010 und liegt bei 9,75 Mio. Unique Usern. Dafür erreichten weiter hinten noch einige Nachrichten-Angebote neue Alltime-Bestleistungen: auf den ersten 25 Plätzen sind das Zeit Online mit 3,67 Mio. Nutzern, RP Online mit 3,64 Mio., FAZ.net mit 3,43 Mio., Abendblatt.de mit 2,59 Mio., die Berliner Morgenpost mit 1,58 Mio., die Frankfurter Rundschau mit 1,21 Mio., taz.de mit 1,18 Mio., die BZ-Berlin mit 1,08 Mio., der Kölner Stadt-Anzeiger mit 0,96 Mio., das Duo Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten mit 0,90 Mio. und die Augsburger Allgemeine mit 0,85 Mio.

Trotz dieser zehn neuen Rekorden gab es aber auch eine Reihe von Nachrichtenangeboten, die Nutzer verloren. So gingen sueddeutsche.de 310.000 Unique User verloren, zudem verlor man den fünften Platz an stern.de, das deutliche 9,7% hinzu gewann. Prozentual gesehen noch deutlicher nach unten ging es für FTD.de (-7,0%), manager-magazin.de (-10,5%) und Merkur-Online (-12,4%). Ebenfalls verloren haben tagesspiegel.de und DerWesten – die WAZ-Website womöglich auch deswegen, weil sie im dritten Quartal wegen der Loveparade-Tragödie überdurchschnittlich stark war.

Die größten Verlierer auf den Rängen 26 bis 50 sind diesmal suedkurier.de mit einem Minus von 8,5%, die Südwest Presse mit einem Rückgang von 7,5%, sowie Saarland Online und die WZ-newsline, die jeweils 7,3% der Unique User aus dem Vorquartal verloren. Deutlich gewachsen sind hingegen die Nutzerschaften von NWZ-Online aus Oldenburg (+26,5%), der Mitteldeutschen Zeitung aus Halle/Saale (+17,1%) und HNA online (+11,4%).

[Nachtrag 22. März: Nachdem die AGOF mitgeteilt hat, dass die zunächst von ihr veröffentlichten Zahlen nicht korrekt waren, haben wir unseren Artikel und die Rankings aktualisiert.]

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige