“Sheen’s Korner”: Charlie spielt sich selbst

Vom Produzenten geschasst, macht Skandalnudel Charlie Sheen jetzt abseits seiner Erfolgs-Sitcom “Two and a Half Men” Karriere im Web. Nachdem der durch Drogenmissbrauch und Sexkapaden gebeutelte Schauspieler innerhalb kürzester Zeit zwei Millionen Follower bei Twitter einsammelte, versendet er jetzt seine eigens produzierte Web-Show “Sheen’s Korner”. Das Thema der Sendung: Charlie Sheen, sein Erfolg und sein Blick auf die Welt. Die dreht sich vor allem um eines: Charlie Sheen.

Anzeige

Eine Million Follower in den ersten 25 Stunden. Das sicherte Charlie Sheen einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde. Dabei geholfen hat ihm eine Agentur, die sich um Social-Media-Auftritte von Prominenten kümmert. Jetzt legte Amerikas liebstes Ekel nach. Am Samstag präsentierte der Star aus “Two and a Half Men” "Sheen’s Korner", seine eigens produzierte Web-Show. Darin geht es vor allem um eines: Charlie Sheen, und wie er die Welt sieht.

Sheen präsentiert seine neue Flamme: die 24-jährige Natalie Kenly

Mit Zockerhut und einem T-Shirt bekleidet, auf dem ein Dollarzeichen prangt, grüßte der zweifache Vater seine beiden Kinder und präsentierte stolz sein neues Tattoo. Über UStream verfolgten rund 100.000 Zuschauer die Sendung live. Bis zum Anfang der Woche sahen sich rund eine Million User die Web-Show an. Falls der Podcast bei den Zuschauern ankäme, wolle er bald täglich auf Sendung gehen, erklärte Sheen in der ersten Folge. In seiner Show und auf Twitter bedient Sheen alle Klischees, die man von einem Macho erwartet. In seinen Adern fließe "Tigerblut". Er werde gewinnen, heißt es in seinen Tweets immer wieder.

Diese Überinszenierung scheint zu wirken. Das erste Exklusiv-Interview bei ABC bescherte dem US-Sender grandiose Quoten. Und angeblich steht seine Rückkehr ins Fernsehen kurz bevor. Sheen verhandelt mit Mark Cuban, der den Sender HDNet und das NBA-Basketballteam Dallas Mavericks besitzt, heißt es in Branchenkreisen. Es seien noch Details zu klären, aber Sheen könne sich aussuchen, ob es eine Reality Show, eine Talkshow oder die pure Selbstvermarktung wäre. Und die beherrscht Sheen bekanntlich am besten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige