Japan-Drama: 12 Mio. sehen die ‚Tagesschau‘

Das katastrophale Erdbeben in Japan und seine dramatischen Folgen halten die Menschen in aller Welt weiter in Atem. 12,06 Mio. sahen am Samstagabend die 20-Uhr-"Tagesschau" - ein Marktanteil von 38,5%. Im Ersten waren es allein 8,74 Mio. - keine "Tagesschau"-Ausgabe seit der Fußball-WM 2010 hatte dort so viele Zuschauer. Auch der "ARD-Brennpunkt" stieß mit 5,61 Mio. Sehern auf großes Interesse, doch die meisten Leute wollten sich ab 20.15 Uhr lieber unterhalten lassen. So kam "DSDS" auf 6,97 Mio. Zuschauer.

Anzeige

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Trotz der dramatischen Ereignisse in Japan legte die RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" im Vergleich zu den Vorwochen sogar noch. Offenbar brauchten die Deutschen also eher Unterhaltung als Information. Auch der ZDF-Krimi "Unter Verdacht" landete noch vor den Informationsprogrammen des Ersten – mit 6,19 Mio. Zuschauern (18,6%). Dennoch gebührt der ARD großes Respekt für die Programmänderung, der u.a. der "Musikantenstadl" zum Opfer fiel. Die sehenswerte Doku "Tschernobyl – Der Gau und die Ohnmacht der Politik" erreichte um 20.45 Uhr immerhin 3,00 Mio. Menschen, die am Samstagabend keine Lust auf seichte Unterhaltung hatten, die "Tagesthemen" kamen um 21.30 Uhr auf 3,26 Mio.

Abseits der Infoprogramme war neben "DSDS" (6,97 Mio. / 21,5%) und "Unter Verdacht" auch die Bundesliga-"Sportschau" sehr begehrt: 6,44 Mio. (24,9%) sahen ab 18.30 Uhr zu – Platz 3 hinter der "Tagesschau" und "DSDS". "Die Bülent Ceylan Show" kam um 22.30 Uhr bei RTL noch auf starke Werte von 4,69 Mio. und 19,3%, die "DSDS"-Entscheidung sahen 4,78 Mio. (26,7%). Die "TV total Wok WM" sahen unterdessen nur 2,05 Mio. – so wenige wie keine "Wok WM" zuvor. Sat.1 landete mit "Die Monster AG" und 1,71 Mio. Zuschauern noch dahinter. In der zweiten Privat-TV-Liga erreichte "Die große Samstags-Dokumentation" von Vox 1,26 Mio. Menschen, RTL IIs kurzfristig für "10.5 – Apokalypse" ins Programm genommener Film "Und ganz plötzlich ist es Liebe" erreichte nur 0,53 Mio. Menschen und kabel eins kam mit der "Stunde der Patrioten" auf 0,80 Mio. Seher.

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum war das Informationsbedürfnis überdurchschnittlich hoch. 2,22 Mio. sahen die 20-Uhr-"Tagesschau" im Ersten – 19,5%.Der "ARD-Brennpunkt" erreichte im Anschluss 1,37 Mio. – 11,1%. Auch die Bundesliga-"Sportschau" war im Ersten erfolgreich – mit 1,83 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,9%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" landete im Zuschauer-Ranking des Samstags damit hinter einem RTL-Trio auf Platz 4. Das meistgesehene Programm war aber "Deutschland sucht den Superstar", das mit 4,08 Mio. (32,3%) erneut mehr als 4 Mio. junge Zuschauer lockte. "Die Bülent Ceylan Show" sahen danach 2,90 Mio. 14- bis 49-Jährige (26,6%), die "DSDS"-Entscheidung zu später Stunde 3,07 Mio. (34,1%).

Die "TV total Wok-WM" blieb auch hier bei ihrer bisher schwächsten Zuschauerzahl hängen. 1,44 Mio. reichten nur für solide 12,7% – für eine solch aufwändige Show sicher deutlich zu wenig. Zum Vergleich: 2004 waren es noch 3,75 Mio. 14- bis 49-Jährige und 33,9%. "Die Monster AG" schalteten bei Sat.1 unterdessen 1,14 Mio. (9,0%) ein. In der zweiten Privat-TV-Liga entschieden sich 0,80 Mio. (6,3%) für "Die Stunde der Patrioten" von kabel eins. "Die große Samstags-Dokumentation" erreichte bei Vox 0,79 Mio. (6,8%) und RTL IIs "Und ganz plötzlich ist es Liebe" blieb bei 0,31 Mio. und 2,6% hängen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige