Gewinner und Verlierer der neuen Radio-MA

Es ist der Tag, auf den die deutschen Radiosender zweimal im Jahr mit zittrigen Händen warten: der Tag, an dem die neuen MA-Zahlen veröffentlicht werden. Hat mein Sender Hörer gewonnen? Oder gehört er zu den Verlierern? Jubeln darf diesmal vor allem Hit-Radio Antenne 1 aus Baden-Württemberg. 62.000 Hörer pro Stunde gewann der Sender im Vergleich zur vorigen MA hinzu - so viele wie kein anderer in Deutschland. Die größten Verlierer kommen hingegen aus Bayern: Antenne Bayern und Bayern 1.

Anzeige

Insgesamt sieht das Gewinner-Verlierer-Verhältnis diesmal recht ausgeglichen aus. Während 52 der Sender, die Werbung verkaufen, ihre Hörerzahlen steigern konnten, haben 47 Publikum abgeben müssen. Fünf weitere verharrten auf dem Niveau der vergangenen ma 2010 II. Wie bereits berichtet, hat die ma ihre wichtigste Maßeinheit verändert. Ab sofort beziehen sich die Hörerzahlen nur noch auf die Werktage (6 bis 18 Uhr) und nicht mehr auf den Zeitraum Montag bis Samstag. Ein Vergleich ist nur mit den aktualisierten Zahlen der vorigen ma sinnvoll, denn nur für diese beiden neuesten Auswertungen liegen die neuen Montag-bis-Freitag-Zahlen vor.

Das Feld der größten Radiosender des Landes wird dabei weiterhin von dem Lokalsender-Konglomerat Radio NRW angeführt. Auf 1,592 Mio. Hörer pro Stunde kamen die nordrhein-westfälischen Kanäle – ein kleines Minus von 1,8%. Dahinter folgt gleich der zweitgrößte Verlierer der aktuellen ma. So gingen dem öffentlich-rechtlichen Bayern 1 satte 117.000 Hörer abhanden – 9,0%. Doch auch der schärfste bayerische Konkurrent Antenne Bayern gehört zu den Verlierern: Er büßte sogar 152.000 Hörer ein und rutschte damit von Platz 3 auf 4. Profitiert hat davon SWR3, das mit einem Plus von 39.000 Hörern auch der einzige Gewinner in der Top 5 ist. Noch deutlicher nach oben ging es auf den ersten 25 Plätzen für Hit-Radio Antenne 1 aus Baden-Württemberg – der Zuwachs von 62.000 Hörern entspricht einem Plus von 19,5%. 15,0% bzw. 15,5% zulegen konnten radio SAW und Radio PSR aus Sachsen-Anhalt bzw. Sachsen.

Prozentual gesehen gibt es auf den Rängen 26 bis 50 noch größere Gewinner und Verlierer. So wuchs Hitradio RTL Sachsen um sage und schreibe 36,7%, Bayern 2 um 26,7%, das Sachsen-Funkpaket um 26,4% und planet radio aus Hessen um 26,0%. Auf der anderen Seite büßte RPR1. heftige 20,3% seiner Hörer aus der ma 2010 II ein, MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt 12,2%.

Nach Hörern gerechnet ist aber das bayerische Duo Antenne Bayern und Bayern 1 ganz klar der Verlierer der neuesten ma. Mit 152.000 bzw. 117.000 Hörern weniger setzten sie sich ganz klar an die Spitze des Absteiger-Rankings. Ebenfalls vertreten sind RPR1. aus Ludwigshafen, Hit Radio FFH und WDR 2.

Hit-Radio Antenne 1 führt hingegen die Aufsteiger-Charts an. Gegen das Plus von 62.000 Hörern pro Stunde kam kein anderer deutscher Sender an. Bayern 3 folgt auf dem zweiten Platz vor radio SAW, Hitradio RTL Sachsen und SWR3.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige