Analyse: So wird über Guttenberg getwittert

Seit über einer Woche beschäftigt die Aufregung um die abgeschriebene Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenberg die Medien. Täglich änderte sich dabei die Stoßrichtung der Berichterstattung und der Fokus der öffentlichen Meinung. Wie sich die Affäre genau entwickelte, lässt sich gut betrachten, indem man eine tägliche Darstellung der wichtigsten Schlagwörter aller Guttenberg-Tweets erstellt. Die Social Media-Experten von Meltwater haben dies getan. Das Resultat ist die grafische Anatomie eines Politik-Skandals.

Anzeige

Der erste Tag, der von Meltwater visualisiert wurde, war der 16. Februar. Die Diskussion um die Doktorarbeit des Verteidigungsministers stand damals noch am Anfang. Dementsprechend drehten sich noch viele Tweets um die "Doktorarbeit", "abgeschrieben" und "Plagiatsvorwürfe". Insgesamt zählten die Experten 1.588 140-Zeichen-Postings zum Thema.

Als nächstes wurde Samstag der 19. Februar analysiert. Das Wochenende stand ganz im Zeichen des riesigen Erfolges der Pro-Guttenberg-Bewegung bei Facebook. Im Interview mit Jetzt.de versicherte Tobias Huch, Initiator der Aktion, dass er keine Facebook-Fans gekauft habe. Die Top-Begriffe waren demnach: "@Pro Guttenberg", "Bittte" oder "Klicken". Insgesamt zählte Meltwater 2.149 Tweets.

Vier Tage später steigerte sich die Anzahl der Tweets noch einmal. Am 23 Februar fanden die Analyse-Experten sogar 3.582 Mircoblogging-Meldungen zum Thema. Diesmal stand ganz klar die Fragestunde vor dem Bundestag im Fokus. Der beherrschende Begriff war vor allem "Bundestag".

Kevin Lorenz, Executive Director Meltwater Group, glaubt, dass man mit Hilfe seiner Analyse-Methoden fast schon in die Herzen der Menschen sehen kann. "Mittlerweile gibt es Millionen Facebook-Profile und Twitter-Accounts, die uns zum ersten Mal seit dem Aufzug des Internets Zugang zu den Herzen und Köpfen der Öffentlichkeit bieten. Wir erfahren so, welcher Meinung Menschen tatsächlich sind und wie sie auf wahre Begebenheiten reagieren". Nach eigenen Angaben ist die Meltwater Group "globaler Marktführer in der Beobachtung und Auswertung von Nachrichtenquellen im Internet".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige