Verweildauer: SchuelerVZ schlägt Facebook

Die Kennziffern Visits und Unique User zeigen, welche Websites am häufigsten besucht werden. Doch welche der Angebote werden dabei von ihren Nutzern am intensivsten genutzt? Wo halten sie sich am längsten auf, ohne weiter zu surfen? MEEDIA hat mit Hilfe des Google-Tools Ad Planner genau diese Frage untersucht: Welche der 100 populärsten Websites kommt auf die meisten Minuten pro Besucher? Eins der Ergebnisse: Soziale Netzwerke finden sich weit vorn, aber nicht Facebook führt das Ranking an.

Anzeige

Für unsere Analyse haben wir zunächst die 100 laut Ad Planner derzeit populärsten Websites Deutschlands herausgefiltert. Für diese 100 Angebte wurde dann jeweils die "Average Time on site" herausgesucht und daraus ein Ranking erstellt. Wenig überraschend finden sich in der fertigen Tabelle vor allem Websites weit oben, auf denen die Nutzer aktiv etwas tun, also beispielsweise mit Freunden kommunizieren, etwas einkaufen, etc. Die ersten 20 Plätze belegen daher vor allem soziale Netzwerke, Auktions- und Handelsplattformen, sowie Online-Shops.

Platz 1 geht dabei an einen Überraschungssieger: Jappy.de. Das soziale Netzwerk, das mangels IVW- oder AGOF-Mitgliedschaft und fehlendem Medien-Hype meist etwas unbeachtet im Schatten von Facebook & Co. steht, hat offenbar die aktivsten Nutzer unter den Top-100-Websites. 28 Minuten und 20 Sekunden kommen laut Ad Planner derzeit pro Besuch zusammen – mehr als bei jedem Konkurrenten. Schon unsere aktuelle Top 20 der sozialen Netzwerke hatte gezeigt, dass sich Jappy dank stetigem leichten Wachstum im Laufe der Jahre bereits bis auf Platz 8 vorgearbeitet hat, bei der Nutzungsintensität schlägt man die Konkurrenz sogar.

Auf den weiteren Plätzen folgen gleichauf SchülerVZ und die Flashgame-Plattform Spielaffe.de, sowie dahinter YouTube und Facebook. Weitere soziale Netzwerke wie MeinVZ, wer-kennt-wen.de und StudiVZ haben ebenfalls den Sprung in die Top 20 geschafft, ebenso wie je zwei Immobilen- und Automärkte. Auch holidaycheck.de und arbeitsagentur.de werden unter den 100 populärsten Websites besonders lang pro Besuch genutzt.

Redaktionelle Angebote finden sich auf den ersten 20 Plätzen hingegen keine. Auf die höchste Nutzungsdauer kommt hier Bild.de – mit 8 Minuten und 30 Sekunden. Dahinter folgen bei den größten Nachrichtenwebsites Spiegel Online (8:20), Sueddeutsche.de (6:50), Welt Online (5:30), stern.de (5:20) und Focus Online (5:10).

Auf den letzten beiden Plätzen finden sich gleich zwei Angebote des Leipziger Unternehmens Unister: news.de und preisvergleich.de. Die Vermutung liegt nahe, dass insbesondere die Websites wenige Minuten pro Besuch sammeln, deren Traffic vor allem von Suchmaschinen stammt. Leute suchen etwas, klicken ein Ergebnis an und sind schnell wieder weg, wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend war. Vor allem Preis- und Produktvergleiche wie preisvergleich.de, kaufen.com und auch news.de, das seinen Haupt-Traffic längst mit einem Shopping-Beiboot macht, sowie die Personensuche 123people.de werden wenig intensiv von ihren Besuchern genutzt. Ebenso wetter.de – der Blick auf die Wettervorhersage ist offenbar auch schnell getan.

Natürlich muss zu dieser Analyse angemerkt werden, dass die Zahlen mit Vorsicht zu genießen sind. Niemand kann die tatsächliche Zeit messen, in der sich ein Nutzer auf einer Website aufhält. Die Messverfahren können nicht erkennen, ob ein Besucher nicht mal für ein paar Minuten den Raum verlässt, etwas anderes macht, während eine Website minuten- oder stundenlang in seinem Browser geöffnet ist. Und: Nur dann, wenn er nacheinander verschiedene Websites öffnet und nutzt, können Zeiten gemessen werden. Öffnet jemand eine einzige Website und schließt danach seinen Browser, kann auch nichts gemessen werden – egal, wie lang er die Website genutzt hat. Mit anderen Worten: Die konkreten Zeiten in den Tabellen sollten mit Vorsicht genossen werden, doch das Ranking wird – wegen Chancengleichheit beim Mess- und Berechnungsverfahren – durchaus realitätsnah sein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige