MySpace: IVW-Comeback mit Minusrekord

Was für eine heftige Entwicklung: Die taumelnde Community MySpace wurde im Januar erstmals nach drei Monaten Pause wieder von der IVW ausgewiesen - und kam dabei nur noch auf 19,85 Mio. Visits. Zum Vergleich: Im März lag MySpace laut IVW noch bei 51 Mio. Visits. Auch die VZ-Netzwerke gehörten im Januar zu den Verlierern: Mit einem Minus von 3,8% war das Community-Trio eins von nur neun Top-50-Angeboten, das unter den Dezember-Zahlen lag. Zu den großen Gewinnern gehört hingegen holidaycheck.

Anzeige

Mit den 19,85 Mio. Besuchern steigt MySpace nur auf Rang 43 des IVW-Rankings ein und damit weit unter den früheren Platzierungen. Die VZ-Netzwerke wiederum sind die einzigen Verlierer in der IVW-Top-Ten. Mit 334,07 Mio. Visits erreichten sie im Januar zudem den schlechtesten Wert seit Start der gemeinsamen Ausweisung. Innerhalb von nur sieben Monaten gingen ihnen mehr als 100 Mio. Visits abhanden. An der Spitze der IVW-Charts bleibt natürlich das T-Online-Konglomerat, gefolgt von eBay und dem VZ-Trio.

Insgesamt gibt es auf den ersten 25 IVW-Plätzen nur fünf Verlierer, neben den VZs auch RTL.de, das trotz Dschungelcamp 5,2% verlor, sowie MyVideo, wetter.com und WetterOnline. Bei RTL.de dürfte derselbe Effekt wie bei den beiden Wetter-Angeboten verantwortlich für die Verluste sein. Im Dezember gewannen diese Wetter-Websites wegen des Wintereinbruchs dramatisch hinzu, in den IVW-Zahlen von RTL.de sind auch die von Wetter.de enthalten.

Größte Gewinner auf den ersten 25 Plätzen sind prozentual gesehen hingegen mobile.de (+30,7%), gutefrage.net (+15,8%) und Sport1 (+13,6%).

Auf den Rängen 26 bis 50 folgen vier weitere Absteiger: Schueler.cc, Chefkoch.de, das im Dezember wahrscheinlich wegen vieler Weihnachtsmenü-Suchenden zugelegt hatte, Das Telefonbuch und Lokalisten. Deutlich zulegen konnten hingegen Holidaycheck (um heftige 88,7%), Transfermarkt.de (+41,1%), das in den Spielpausen der Bundesliga immer besonders stark ist, sowie TV Spielfilm (+23,2%).

Auch zwei Neuzugänge finden sich in der Top 50 der meistbesuchten IVW-Angebote: freenet.de stieg mit 46,35 Mio. Visits auf Platz 17 ein, das Onlinespiel My Free Farm mit 17,58 Mio. auf Platz 50. Die beiden Websites führen damit die Top 5 der Angebote an, die sich erstmals von der IVW ausweisen ließen. Auf den Rängen 3 bis 5 folgen drei weitere Websites mit starken Zahlen: die beiden Onlinespiele Die Stämme und Kapi Hospital mit 12,33 Mio. bzw. 10,31 Mio. Besuchen, sowie das Spielemagazin 4Players.de mit 7,24 Mio.

Größte Aufsteiger sind nach absoluten Zahlen gerechnet vor allem die Großen des Netzes: T-Online, mobile.de, Yahoo und Bild.de. Bis auf Platz 5 hat es Holidaycheck geschafft, das damit bis in die Top 50 des IVW-Angebots-Rankings gesprungen ist.

Die Verlierer-Top-5 wird von den beiden erwähnten Wetter-Websites wetter.com und WetterOnline angeführt, die VZ-Netzwerke, Sat.1 online und Chefkoch.de ergänzen die Liste:

Schließlich noch der Blick auf das Vermarkter-Ranking. Hier gibt es einen Plätzetausch auf den Rängen 2 und 3: eBay ist am VZ-Vermarkter iq digital media marketing vorbei gezogen. Verloren haben gegenüber dem Dezember InteractiveMedia, iq, SevenOne Media und G#J, besonders deutlich zulegen konnten Tomorrow Focus, Axel Springer und die OMS.

Hinweis: Eine ausführliche Analyse zum Geschehen im deutschen Online-Nachrichtenmarkt lesen Sie an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige