Schweigers „Kokowääh“ startet überragend

Erneut zeigt Til Schweiger, dass er der aktuelle Box-Office-König Deutschlands ist. 840.000 Besucher lockte seine neue Komödie "Kokowääh" laut Blickpunkt:Film an ihrem ersten Wochenende in die Kinos - grandiose 1.300 Zuschauer pro Kopie. "Kokowääh" legte damit den stärksten Start seit "Harry Potter" im November hin - unter den deutschen Filmen sogar den stärksten seit "Wickie und die starken Männer" im September 2009. In den USA führt unterdessen der Neustart "The Roommate" die Charts an.

Anzeige

Mit 664 Kopien ist "Kokowääh" am Wochenende angelaufen – die 840.000 erreichten Besucher liegen nur ganz knapp unter dem Start-Ergebnis seines "Zweiohrkükens", das im Dezember 2009 mit ca. 864.000 Zuschauern anlief. Damals stammten aber 100.000 Zuschauer aus Preview-Vorstellungen. Zählt man diese Previews auch bei "Kokowääh" hinzu, kommen laut Blickpunkt:Film 904.000 zusammen. Damit wäre die Komödie sogar der stärkste Start eines deutschen Films seit "Wickie und die starken Männer" im September 2009.

Selbstverständlich führt "Kokowääh" nun die deutschen Kinocharts mit riesigem Vorsprung an, der zweitplatzierte Film "Black Swan" erreichte mit 250.000 Zuschauern nur knapp 30% des "Kokowääh"-Ergebnisses. Dennoch: "Black Swan" bleibt der Überraschungs-Hit des noch jungen Jahres 2011, befindet sich kurz vor dem Durchbrechen der Millionen-Zuschauer-Marke. Platz 3 ging an diesem Wochenende an "Tron: Legacy" (210.000), dahinter folgt "Vorstadtkrokodile 3" mit 110.000 Zuschauern. Neustarts finden sich neben "Kokowääh" keine weiteren in der Top Ten, allerdings gab es auch keine großen Premieren, die Konkurrenz wollte offenbar nicht gegen "Kokowääh" untergehen.

In Nordamerika sprang unterdessen ein Thriller ohne große Hollywoodstars an die Spitze der Charts: "The Roommate" spielte an seinem ersten Wochenende laut Analyse-Unternehmen Rentrak 15,6 Mio. US-Dollar ein – mehr als alle anderen aktuellen Filme. Auch auf Platz 2 folgt ein Neustart: 3D-Action-Thriller "Sanctum" mit 9,2 Mio. US-Dollar. Romantic Comedy "Freundschaft Plus" durchbrach auf Rang 3 mit weiteren 8,4 Mio. US-Dollar Umsatz inzwischen die 50-Mio.-Marke.

Weltweit ist erneut "Rapunzel – Neu verföhnt" die Nummer 1 der Charts. Außerhalb Nordamerikas kamen in den vergangenen Tagen 23,7 Mio. US-Dollar in 50 Ländern zusammen. "The Green Hornet" folgt mit 16,7 Mio. vor der französischen Komödie "Rien à déclarer", die so erfolgreich in Frankreich startete, dass der Umsatz von 16,5 Mio. für den dritten Rang in den weltweiten Charts reichte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige