Manfred von Thien steigt bei Madsack auf

Neuorganisation: Die Mediengruppe Madsack will die überregionale Berichterstattung ihrer Lokalzeitungen enger verzahnen und so deren Qualität heben. Verantwortlich für das Projekt ist Manfred von Thien, derzeit Chefredakteur der Lübecker Nachrichten. Dazu wird der 55-Jährige "zum Beauftragten des Verlegers und Redaktionskoordinator im Range eines Chefredakteurs" berufen. Der Hannoveraner Verlag verspricht sich von dem Umbau "eine verbesserte organisatorische Vernetzung".

Anzeige

Überregionale und internationale Themen werden künftig zentral bearbeitet. Ob dazu auch eine Zentralredaktion gegründet werde, sei noch unklar, teilte eine Sprecherin auf MEEDIA-Anfrage mit. Fest stehe aber, dass es keine Entlassungen gebe.
"Um unserem hohen Anspruch an journalistischer Qualität gerecht zu werden, die publizistische Schlagkraft zu erhöhen und die regionale Kompetenz der Zeitungen weiter auszubauen, werden wir unsere redaktionellen Kräfte neu organisieren", so Herbert Flecken, Vorsitzender der Madsack-Geschäftsführung. Zu dem Verlag aus Hannover gehören unter anderem die Leipziger Volkszeitung, die Ostsee Zeitung und die Hannoversche Allgemeine.
"Unser Ziel ist es, Synergien zu definieren und nach sorgfältiger Analyse zu nutzen. Wir wollen die redaktionelle Qualität unserer Tageszeitungen weiter steigern", äußert sich Flecken. "Ich erwarte gut recherchierte und geschriebene Reportagen, kompetente Hintergrundberichterstattung, pointierte Meinungen und exklusive Nachrichten – vor allem aus den regionalen und lokalen Lebenswelten unserer Leser."
Manfred von Thien wird den Prozess verantwortlich einleiten, ihn begleiten und in Zusammenarbeit mit den Chefredakteuren aller Zeitungen der Mediengruppe Madsack vorantreiben. Gerüchte um seinen neuen Posten als Beauftragte des Verlegers und Redaktionskoordinator kursierten bereits im November vergangenen Jahres.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige