„App Store“: Microsoft klagt gegen Apple

Microsoft hat eine Klage gegen Apple eingereicht, weil der Apfel-Konzern sich den Begriff "App Store" schützen lassen will. Das berichtet Cnet.com. Den Antrag reichte der iPhone-Hersteller bereits 2008 beim US-amerikanischen Patentamt ein.

Anzeige

Bei dem Namen "App Store" handle es sich um einen generischen Begriff, so die Argumentation von Microsoft. Deshalb dürfe dieser nicht urheberrechtlich für Apple geschützt werden, berichtet Cnet.com.
Als Apple den App Store 2008 für das iPhone startete, störte sich Microsoft noch nicht daran. Erst jetzt, wo er auch auf Mac-Rechnern verfügbar ist, wird der Windows-Erfinder aktiv. Er moniert, dass "App" ein alltäglicher Begriff für mobile Programme und "Store" die übliche Bezeichnung für einen "Ort, an dem Gegenstände verkauft werden", sei.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige