Anzeige

Die erfolgreichsten Kinofilme des Jahres

Fantasy und Science Fiction waren die Blockbuster-Themen des Kinojahres 2010. Auf den ersten fünf Plätzen der deutschen Jahres-Charts finden sich ausschließlich Filme aus anderen Welten. Erst dahinter folgt mit "Sex and the City 2" der erste Film, der im Hier und Jetzt spielt. Meistgesehener Film des Jahres 2010 war eindeutig "Avatar", gefolgt von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1", "Eclipse - Biss zum Abendrot", "Inception" und "Alice im Wunderland".

Anzeige

In den meisten Rückblicken auf das Kinojahr 2010 werden sie den Mega-Blockbuster "Avatar" nicht finden. Denn: Dort tauchen in den Jahres-Charts nur die Filme auf, die im entsprechenden Jahr in die Kinos gekommen sind. "Avatar" lief aber schon am 17. Dezember 2009 an. Da wir in unseren Jahres-Charts aber zeigen wollen, welche Filme im Jahr 2010 tatsächlich die meistgesehenen waren, haben wir auch die 2010er-Zuschauerzahlen von "Avatar" in die Wertung genommen. Schließlich wäre es etwas seltsam, Kino-Jahrescharts zu veröffentlichen, in denen der Top-Film des Jahres fehlt.

"Avatar" kam in Deutschland 2010 abzüglich der 3,38 Mio. Besucher aus dem Jahr 2009 auf etwas mehr als 7,85 Mio. Zuschauer, war damit die klare Nummer 1 im Kinojahr 2010. Schärfster Verfolger war – ebenfalls eindeutig – der siebte "Harry Potter"-Film "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1". Bis zum 19. Dezember fand der Film 4,78 Mio. Fans – in den letzten Dezember-Tagen dürfte er die 5-Mio.-Marke noch knacken. An "Avatar" kommt er aber auf keinen Fall mehr heran. Die beiden nächsten Filme übersprangen immerhin die 3-Mio.-Marke: "Twilight"-Fortsetzung "Eclipse – Biss zum Abendrot" kam auf 3,67 Mio. Zuschauer, Christopher Nolans "Inception" auf 3,41 Mio.

Hinter "Alice im Wunderland" und "Sex and the City 2" folgt auf Platz 7 mit "Ich – Einfach unverbesserlich" der stärkste Animationsfilm des Jahres. Im Gegensatz zum Jahr 2009, als "Ice Age 3" mit unglaublichen 8,71 Mio. Besuchern die Nummer 1 der deutschen Kinocharts war, kam die Animations-Nummer-1 diesmal nur auf 2,46 Mio. Zuschauer. Für "Ich – Einfach unverbesserlich" war das dennoch ein riesiger Erfolg, schlug man damit doch auch die höher eingeschätzten Filme "Für immer Shrek" und "Toy Story 3". Nach Umsatz statt Besuchern gerechnet würden übrigens "Alice im Wunderland" und "Eclipse" die Plätze tauschen – die "Alice"-Tickets waren wegen der 3D-Vorstellungen deutlich teurer.

Für den deutschen Film war das Jahr 2010 kein Blockbuster-Jahr. Seit 1982 gab es kein Jahr, in dem die erfolgreichste deutsche Produktion so wenige Zuschauer in die Kinos lockte wie 2010. Die Komödie "Friendship!" erreichte letztlich den ersten Platz unter den deutschen Filmen – mit 1,54 Mio. Besuchern. Ebenfalls die Mio.-Marke geknackt haben die deutschen Produktionen "Konferenz der Tiere" und "Resident Evil 4".

In den USA führt ebenfalls "Avatar" die Jahresliste an – ca. 480 Mio. der insgesamt eingespielten 760,51 Mio. US-Dollar stammen aus dem Jahr 2010. Auf den weiteren Plätzen folgen nicht wie in Deutschland "Harry Potter" und "Eclipse", sondern "Toy Story 3" (415,00 Mio.), "Alice im Wunderland" (334,19 Mio.) und der in Deutschland nur mittelmäßig gelaufene "Iron Man 2" (312,13 Mio.). "Eclipse" folgt vor "Inception" auf Platz 5, dahinter platzierte sich "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1".

Auch weltweit war "Avatar" 2010 das Maß der Dinge und schlug die Konkurrenz, die erst in diesem Jahr angelaufen ist. Zwei weitere Filme haben zudem weltweit die Milliarden-Dollar-Hürde übersprungen: "Toy Story 3" und "Alice im Wunderland".

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige