Anzeige

„DSDS“-Auftakt holt neuen Startrekord

Die neue Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" ist gewohnt exzellent gestartet. Zwar landete sie mit 4,60 Mio. 14- bis 49-Jährigen unter den Premieren-Werten der vorigen Staffel, doch der Marktanteil von 36,8% war so gut wie bei keinem bisherigen "DSDS"-Auftakt. Mit 7,47 Mio. Zuschauern gewann die Reihe auch im Gesamtpublikum - dort vor dem ZDF-Krimi "Stubbe". Auch bei den 14- bis 49-Jährigen behauptete sich "Stubbe" gegen "DSDS", ebenso wie "James Bond".

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im Jahr 2010 hatte der "DSDS"-Staffelauftakt noch 5,07 Mio. junge Zuschauer zu RTL gelockt. Der lief aber an einem Mittwoch mit stärkerer direkter Konkurrenz, sodass der Marktanteil mit 35,0% unter dem neun nun erreichten 36,8% landete. Auch die neue, völlig unwitzige Comedyreihe "Kaya Yanar & Paul Panzer – Stars bei der Arbeit" erzielte grandiose Quoten, profitierte dabei natürlich vom direkten Vorprogramm "DSDS". 3,60 Mio. 14- bis 49-Jährige blieben nach dem Casting dran – 28,2% für Yanar und Panzer. "René Marik live!" komplettierte den erfolgreichen RTL-Abend um 22.30 Uhr mit 2,27 Mio. und 22,3%. Am dichtesten an die RTL-Prime-Time heran kam über den ganzen Abend gesehen Sat.1. Zwar landete die neue "Navy CIS: L.A."-Staffel um 20.15 Uhr mit 1,12 Mio. bei etwas unbefriedigenden 9,0%, doch die beiden "Criminal Minds"-Episoden schafften anschließend mit 1,45 Mio. (11,3%) und 1,57 Mio. (13,5%) überdurchschnittliche Zahlen und "Navy CIS" sprang um 23.15 Uhr mit 1,32 Mio. auf noch bessere 14,9%.

Richtig mies lief der Abend hingegen für ProSieben: Die Free-TV-Premieren "Semi-Pro" und "Molly Hartley – Pakt mit dem Bösen" blieben mit 0,79 Mio. und 0,87 Mio. jungen Zuschauern bei katastrophalen 6,3% und 7,7% hängen. Damit musste sich der Sender um 20.15 Uhr auch dem ZDF geschlagen geben: "Stubbe – Von Fall zu Fall" war mit 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen sehr erfolgreich im jungen Publikum: 10,9% waren das Ergebnis. Um 18 Uhr gab es zudem Werte von 1,13 Mio. und 13,6% für den Biathlon-Weltcup, um 21.45 Uhr erkämpfte sich "Der Ermittler" noch solide 7,1%. Das Erste konnte da nicht mithalten, erreichte nur mit der 20-Uhr-"Tagesschau" (1,25 Mio. / 11,4%) starke Zahlen. "Die Krone der Volksmusik" rutschte im direkten Anschluss mit 0,50 Mio. jungen Zuschauern aber auf erwartungsgemäß schwache 4,0%.

In der zweiten Privat-TV-Liga hieß der Gewinner des Abends "James Bond: Octopussy". Trotz "DSDS" katapultierte sich der 80er-Jahre-Klassiker bei kabel eins mit 1,05 Mio. jungen Zuschauern auf sehr gute 8,4%. "Dark Blue" konnte dieses Ergebnis im Anschluss aber nicht halten: 0,49 Mio. reichten um 22.50 Uhr nur für 5,9%. Chancenlos waren unterdessen Vox mit der "großen Samstags-Dokumentation" und 4,6%, sowie RTL II mit "Der weiße Hai 3" (3,6%) und "Turbulence" (4,8%).

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann "Deutschland sucht der Superstar" wie erwähnt die Tageswertung: 7,47 Mio. sorgten für 22,3%. Hier reichte das sowohl bei der Zuschauerzahl, als auch beim Marktanteil für neue Startrekorde. So hoch wie im jungen Publikum war die Dominanz aber nicht: ZDF-Krimi "Stubbe – Von Fall zu Fall" behauptet sich gegen "DSDS" und landete mit 7,06 Mio. Sehern und 21,0% nicht weit hinter dem RTL-Casting. Auch die ARD kann zufrieden sein: "Die Krone der Volksmusik" schalteten 6,14 Mio. Leute ein – 18,7%. Über die 20%-Marke sprang am Vorabend zudem der Biathlon-Weltcup im ZDF – mit 5,40 Mio. Fans und 23,8%, sowie die 19-Uhr-"heute"-Sendung mit 5,32 Mio. und 20,3%.

Da die drei großen Sender um 20.15 Uhr schon mehr als 60% des TV-Konsums auf sich vereinten, blieb dem Rest der Konkurrenz nicht mehr viel übrig. Am wenigsten schlecht erging es dabei noch Sat.1, wo "Navy CIS: L.A." mit 2,15 Mio. Zuschauern aber auch nur 6,4% einfuhr. ProSieben blieb mit "Semi-Pro" bei richtig desaströsen Werten von 0,97 Mio. und 2,9% hängen. 800.000 mehr, nämlich 1,77 Mio. (5,4%) entschieden sich für "James Bond: Octopussy", 1,04 Mio. (3,6%) für "Die große Samstags-Dokumentation" bei Vox.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige