ARD will keine „Sportschau“ nach 20 Uhr senden

Bei der Neuausschreibung der TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga will die ARD sich auf keine Kompromisse einlassen. Eine "Sportschau"-Übertragung nach 20 Uhr komme für den Sender nicht in Frage, berichtet der SID.

Anzeige

Der für das Flaggschiff im Ersten verantwortliche WDR-Sportchef Steffen Simon dem SID sagte: "Die Bundesliga ist nach 20 Uhr bereits ein Mal grandios gefloppt, und sie wird wieder floppen. Aber nicht in der ARD, denn daran haben wir kein Interesse."
Simon widerspricht damit dem Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) Christian Seifert, der die Free-TV-Übertragungen ab der Saison 2013/14 gerne auf die Zeit nach 20 Uhr zu verlagern würde. Er verspricht sich dadurch höhere Lizenzeinnahmen bei den Partnern im Bezahlfernsehen zu generieren.
Die "Sportschau" feiert an diesem Wochenende ihren 50. Geburtstag. Am Samstag läuft ab 18.00 Uhr in der ARD eine Sondersendung, in der auf die Vergangenheit zurückgeblickt wird.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige