Anzeige

Werbe-Parodien: Volkssport auf Youtube

"'Meister, warum schmecken die Dinger eigentlich so scheiße?' 'Na weil wir dafür nur bestes Gammelfleisch verwenden. Die sind weich wie Pudding und wässrig wie Oettinger.' Deutschländer – vom Würstchen die Reste!" An dem Werbespot der Firma Meica lässt die Netzgemeinde kein gutes Haar. Mehr als eine Million Klicks hat die Satire erreicht. Anti-Werbung wird das genannt. Verbraucher verfremden bekannte Kampagnen, so dass diese danach lächerlich erscheinen. MEEDIA zeigt die lustigsten Parodien.

Anzeige

Das Phänomen ist gar nicht so neu. Der Deutschländer-Satire-Clip stammt aus dem Jahr 2008. 1,15 Millionen Mal wurde er angesehen – und das obwohl er nur auf deutsch verfügbar ist. Neue Kommentare erscheinen immer noch täglich unter dem Video. Die Zahl der hochgeladenen Videos, in denen Firmen oder Produkte durch den Kakao gezogen werden, nimmt stetig zu. Hier einige der lustigsten Parodien:
Deutlich aufwändiger als nur eine Neuvertonung eines Werbespots ist diese Persiflage auf das Maggi Kochstudio. In "Mannis Cockstudio" werden dicke Eier zubereitet. Sehr lustiger, aber durchaus grenzwertiger Humor.

Sind Deutschländer von Meica nicht lecker? Dieser Junge meint: nein! Sie schmecken weich wie Pudding und wässrig wie Oettinger.

Auch Marcell D’Avis, der Leiter für Kundenzufriedenheit in den 1&1-Werbespots, bekommt im Internet sein Fett weg. Der Internetdienstleister arbeite seit Jahren mit der Mafia zusammen, seine Router seien billige Plagiate aus China.

Die beiden Jungen aus der Kinder-Schokobon-Werbung machten sich schon vor Jahren das letzte Bonbon durch "flotte" Sprüche streitig. In der Youtube-Parodie geht es richtig deftig zwischen ihnen zu – bis die Fäuste fliegen.

Das Reinigungsmittel Cillit Bang enthält zwei Säuren: Phosphor- und Amidosulfonsäure. Das nahmen ein paar Komiker zum Anlass, die Wirkung des Mittels in einem Youtube-Video – übertrieben – darzustellen.

Rügenwalder Teewurst sollte eigentlich besonders lecker sein. Doch der schöne Reiter aus der Fernsehwerbung spielt in der Parodie einen Angestellten des Gesundheitsamtes – und beschlagnahmt das Rügenwalder "Gammelfleisch".

Dave Carroll ist Musiker und flog mit United Airlines zu einem Auftritt. Doch beim Transport wurde seine Gitarre demoliert und die Fluggesellschaft wollte ihm keinen Schandensersatz zahlen. Der Kanadier schrieb drei Songs über diesen Fall, erreichte damit mehr als zehn Millionen Zuschauer auf Youtube und wurde berühmter als je zuvor.

Besonders eklig geht es in diesem Spot zu. Zwei Mitarbeiter der Fastfood-Kette Dominos Pizza stecken sich Käse in die Nase und spucken auf Lebensmittel.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige