Anzeige

Plus 11 Minuten: Anstieg bei TV-Sehdauer

Seit dem Jahr 1992 misst media control die durchschnittliche tägliche Fernsehdauer. Im vergangenen Jahr lag sie bei 223 Minuten. Damit stieg sie innerhalb von nur zwölf Monaten um 11 Minuten. Die Quotenmesser aus Baden-Baden sprechen selbst von einem "gigantischen Anstieg".

Anzeige

Verantwortlich für das rapide Wachstum waren offenbar vor allem die Wochenenden. Alleine Samstags kletterten die Werte von 216 auf 230 Minuten. Die Sonntagssteigerung ging von 247 auf 262 Minuten.
Im Bundesländervergleich kommen die größten Viel-Seher aus Sachsen-Anhalt. Sie schauten pro Tag 276 Minuten auf die Mattscheibe. An Position zwei folgt Thüringen mit 274 Minuten. Die größten TV-Muffel kommen aus Bayern und Hessen. Bei ihnen lief jeweils nur 199 Minuten die Flimmerkiste.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige