MDR-Reporter arbeitete offenbar für die Stasi

Der Wintersport-Fernsehreporter des MDR, Hans-Joachim ("Achim") Schröter, hat offenbar für die Stasi gearbeitet. Unter dem Decknamen "Sven" soll er mindestens zwei Jahre lang Informationen für die DDR-Behörde gesammelt haben, berichtet der Spiegel. Der Sender hält an seinem Reporter fest.

Anzeige

Schröters Registrier-Nummer war XV 338/78. Für den heute 64-Jährigen zuständig war die Hauptverwaltung Aufklärung für die Auslandsspionage der Stasi in Potsdam. Dies belegen laut Spiegel Dokumente der Birthler-Behörde für Unterlagen der DDR-Staatssicherheit in Berlin.
HVA-Oberst Gerhard Poßekel lobte den damaligen Sportreporter des DDR-Fernsehens, weil er seine Aufgaben "in guter Qualität löste". Laut Aktenlage wurde die Zusammenarbeit eingestellt, als Schröters erste Ehefrau "Kenntnis von seinem Kontakt zum Ministerium für Staatssicherheit" erhalten habe und sie sich "konsequent gegen eine solche Tätigkeit ihres Mannes aussprach".
Der MDR teilte mit, er habe sich ausführlich mit den Birthler-Akten beschäftigt und der Personalausschuss des Rundfunkrats habe die Empfehlung ausgesprochen, dass "eine Weiterbeschäftigung zumutbar sei".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige