Amazon bricht Weihnachtsrekorde

Der Online-Händler Amazon feiert Rekorde im Weihnachtsgeschäft: Am diesjährigen Spitzentag, dem 29. November 2010, sind mehr als 13,7 Millionen Produkte über die weltweiten Amazon-Webseiten bestellt worden - das sind über 158 Produkte pro Sekunde. Am 13. Dezember, dem Spitzentag der deutschsprachigen Amazon-Seite, wurden mehr als 2,1 Millionen Produkte bestellt - über 24 Artikel pro Sekunde. Zudem meldete Amazon-Chef Jeff Bezos ein Patent gegen ungewollte Geschenke an.

Anzeige

Auch Amazon.de brach die bisherigen Weihnachtsrekorde – niemals zuvor wurden an einem Tag bei Amazon.de so viele Produkte bestellt: Am 13. Dezember waren es mehr als 2,1 Millionen Produkte bei Amazon.de – mehr als 24 Produkte pro Sekunde – im Vergleich zu 1,7 Millionen Artikel am Spitzentag 2009. Für die vier deutschen Logistikzentren war der 20. Dezember der Spitzentag, an dem über 1,4 Millionen Artikel Leipzig, Werne oder eines der beiden Logistikzentren in Bad Hersfeld in mehr als 374 LKWs verließen.
"Wir freuen uns, dass Amazon.de mit dem Launch zahlreicher neuer Produktkategorien, wie Lebensmittel, Musikinstrumente und DJ-Equipment sowie auch Tierbedarf Kunden für ihre Weihnachtseinkäufe eine noch größere Produktauswahl bieten konnte," sagt Ralf Kleber, Geschäftsführer von Amazon.de GmbH. "Auch 2011 wird es Amazons wichtigstes Ziel bleiben, Innovationen für Kunden zu entwickeln. So bieten wir beispielsweise seit kurzem das Amazon.de ‚Spar-Abo‘, ein Programm, mit dem Kunden nun auch Alltagsprodukte wie Kaffee, Windeln oder Zahnpasta bestellen und sich in regelmäßigen Abständen, zu einem reduzierten Preis, versandkostenfrei schicken lassen können."
Die Weihnachts-Topseller 2010…

  • aus der Kategorie "Buch" 1. Schneewittchen muss sterben (Nele Neuhaus) 2. Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Thilo Sarrazin)

  • aus der Kategorie "Games" 1. FIFA 11 2. Call of Duty: Black Ops

  • aus der Kategorie "DVD" 1. Eclipse – Biss zum Abendrot (Fan Edition) 2. Inception [Blu-ray]

  • aus der Kategorie "Musik" 1. Progress, Take That 2. Bravo- the Hits 2010

  • aus der Kategorie "Elektronik" 1. Samsung S5230 Star Smartphone 2. Apple iPod touch MP3-Player

  • aus der Kategorie "Software" 1. Microsoft Office Home and Student 2010 2. Windows 7 Home Premium 64 Bit OEM

Um ungewollte Geschenke zu vermeiden, hat Amazon-Chef Jeff Bezos einen Filter gegen Geschenke-Spam als Patent angemeldet. Dabei verfolgt er jedoch nicht nur gemeinnützige Ziele, denn bis zu 30 Prozent der im Internetversandhandel bestellten Geschenke werden nach den Feiertagen wieder umgetauscht, berichtet Spiegel Online. Der Filter könnte dem Artikel zufolge ähnlich wie die Wunschliste, nur eben als eine Art Sperrliste funktionieren. So können Produkte aufgenommen werden, die nie ausgeliefert und stattdessen automatisch in Geschenkgutscheine umgewandelt werden sollen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige