Martin Paff verlässt Ringier Deutschland

Wechsel an der Spitze: Martin Paff, Geschäftsführer der deutschen Dependance des Schweizer Verlagshaus Ringier, gibt seinen Posten bis spätestens 1. Mai 2011 ab. Der 41-Jährige will sich neuen Aufgaben zuwenden. Sein Nachfolger steht bereits fest: Rudolf Spindler soll ab Frühjahr die Aktivitäten des Verlags leiten. Der 48-Jährige war über zehn Jahre Geschäftsführer des SZ-Magazins und leitete zudem das Strategische Marketing des Mutterblattes.

Anzeige

Paff ist seit 2003 Verlagsgeschäftsführer und wirkte maßgeblich am Aufbau des politischen Magazins Cicero und des Kunstmagazins Monopol mit. In der Unternehmensmitteilung heißt es: "Wir freuen uns, wenn sich Martin Paff für eine weitere Tätigkeit in unserem Konzern entschließt." Paff wird nach Verlagsangaben seinen Nachfolger einarbeiten.
Spindler ist derzeit noch Leiter Magazine, Produkteentwicklung und Marketing der Süddeutschen Zeitung GmbH. In seiner Zeit als Geschäftsführer des SZ-Magazins schaffte er den Turnaround sowie eine komplette Neupositionierung des SZ-Magazins.
Marc Walder, CEO Ringier Schweiz und Deutschland: "Wir freuen uns, mit Rudolf Spindler einen versierten und erfahrenen neuen Geschäftsführer für Deutschland gefunden zu haben, der sowohl die redaktionelle wie auch verlegerische Seite bestens kennt und beherrscht."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige